Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Aktien kaufen und verkaufen realtime über das Internet mit Direktbroking
Der Handel mit Aktien war schon immer ein sehr schnelllebiges Geschäft - beteiligt man sich doch durch den Erwerb solcher Papiere direkt an einem bestimmten Unternehmen und ist somit von den Erträgen eben dieses Unternehmens abhängig. Wenn das Unternehmen also gute Zahlen vorweist oder, was an der Börse auch eine große Rolle spielt, die Aktie aktuell einfach für gut befunden wird, steigen die Kurse, sind die Anleger aber eher pessimistisch, bzw. sind die Zahlen schlecht, sinkt der Aktienkurs auch schnell wieder ab.



Da sich der Wert einer Aktie aber nun während eines Börsentages ständig ändert, ist es vielen Menschen enorm wichtig, schnellen Zugriff auf ihr Depot zu haben und somit immer auf die aktuellen Situationen reagieren zu können. Die Einschränkung "vielen Menschen" macht an dieser Stelle deshalb Sinn, weil es doch auch eine ganze Reihe von Menschen gibt, die es mit Andre Kostolany halten und Aktien eines "fundamental gut aufgestellten Unternehmens" kaufen, sich diese ins Depot legen und erst in vielen Jahren wieder nach dem Wert schauen. Diese Menschen brauchen dann logischerweise auch keine Möglichkeit, die Papiere jederzeit handeln zu können - hier reicht der normale Bankschalter meist vollkommen aus.

Wer aber mit Aktien kurz- und mittelfristig Geld verdienen möchte, der sollte tunlichst auch die Möglichkeit haben, auf aktuelle Börsentrends regieren zu können. Während es früher nur den Weg über die eigene Bank gab, hat die Erfindung des Internet auch in diesem Bereich für unglaubliche Neuerungen gesorgt. In der heutigen Zeit ist es nämlich möglich, den Aktienhandel nicht mehr länger nur über die Bankfiliale und über einen Parkettmakler abzuwickeln, sondern per Onlineorder den Kauf-, bzw. Verkaufsauftrag auch direkt in den XETRA-Handel einzuspeisen - die Order wird hier vollkommen elektronisch abgewickelt.

Erst diese Entwicklung, der Aufbau des XETRA Handels und das Aufkommen des Internet, haben es möglich gemacht, dass immer mehr Kreditinstitute, meist reine Onlineportale, es ihren Kunden ermöglichen, Realtime-Trading zu betreiben. Beim Realtimetrading bekommt der Kunde immer den aktuellen Aktienkurs aus dem XETRA System auf den Bildschirm - er hat diesen also genauso schnell zur Verfügung wie die Makler an der Börse. Wer also nun kurzfristige "Ups" und "Downs" der Kurse nutzen möchte, der kann dies ungehindert tun, da seine Order auch direkt, also realtime, ausgeführt wird.

Das Realtime-Traden nennt man, wenn es in einer sehr schnell wiederkehrenden Regelmäßigkeit genutzt wird, "Daytrading". Beim Daytrading ist es durchaus möglich, sehr schnell, sehr viel Geld zu gewinnen. Es ist aber auch genauso gut möglich, sehr schnell, sehr viel Geld zu verlieren. Schon sehr viele Menschen haben sich beim Daytrading um ihr letztes Hemd gebracht - Vorsicht ist hier also angebracht. Wer sich aber mit der Börse und den Aktien an sich gut auskennt, für den ist Realtime-Trading eine geniale Erfindung, um sehr schnell auf alle Situationen reagieren zu können.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -