Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Aktien Software zur Analyse von Aktien und Verwaltung eines Depots
Der technische Fortschritt hat auch vor dem Handel an der Börse nicht halt gemacht und hier zu der Entwicklung zahlreicher Hilfsmittel geführt, die den Handel erheblich erleichtern und spürbar effektiver machen. Besonders erwähnenswert sind in diesem Zusammenhang wohl vor allem die mittlerweile erhältlichen EDV Programme, die speziell für den Handel an der Börse konzipiert sind. Insbesondere dient diese Aktien Software der Analyse und Verwaltung des Depots. Dafür verfügen die Programme über eine Vielzahl von Funktionen, die diese Aufgaben gewährleisten sollen.



Mit einer Aktien Software kann der Anleger zunächst seine Aktien anhand der Kennnummer in sein virtuelles Depot hinzufügen. Dies ermöglicht ihm die umfassende Verwaltung der Aktie. So werden zunächst die Kurse der einzelnen Aktien, je nach der Qualität des Programmes, im 15 Minuten Rhythmus über eine integrierte Verbindung mit dem Internet eingelesen. So kann der Anleger zunächst die Kurse seiner Aktien nachvollziehen. Vorteilhaft ist hier für ihn vor allem, dass er die Kurse gebündelt, also sozusagen "an einem Platz", einsehen kann. Insbesondere entfällt hier das lästige Blättern in den Tageszeitungen. Diese Funktion unterstützt den Anleger auch bei dem Verkauf und Ankauf neuer Aktien, der meist auch direkt über die Oberfläche der Software geschehen kann. Ebenso können verschiedene Zusatzoptionen wie Stop Loss Order oder Verkauslimits gesetzt werden. Dabei ist natürlich insbesondere die einfache Übersicht über die verschiedenen Funktionen für den Anleger besonders vorteilhaft. Nahezu auf alle verschiedenen Funktionen, die für ihn im Rahmen seiner Tätigkeit an der Börse wichtig sind, kann er hier auf einer einheitlichen und übersichtlichen Plattform zugreifen. Dieser Umstand spart dem Anleger zunächst Zeit und Nerven, kann ihn aber auch durchaus vor Fehlentscheidungen schützen, die im Rahmen des Börsenhandels durch deutlichen Zeit- und Erfolgsdruck begünstigt werden. Letzt genannter Sachverhalt wird auch durch die so genannten Analysetools der Software vermieden. Dabei handelt es sich um spezielle EDV Komponenten, die anhand verschiedener Umstände das Potential der Aktie und die weitere mögliche Entwicklung analysieren.

Welchen Umfang diese Tools dabei haben hängt zunächst in besonders hohem Maße von der Qualität der entsprechenden Software ab. So verfügen nahezu alle Aktien Programme über simple Warnsignale, die zum Beispiel den Anleger informieren, wenn eine seiner Aktien innerhalb eines bestimmten Zeitraumes erheblich im Wert gesunken ist. Dies findet bei den weniger guten Programmen zwar nicht anhand einer sorgsamen, mathematischen Analyse des Kursverlaufs statt, allerdings kann auch ohne eine solche Analyse vermutet werden, dass ein bestimmter Kursverlust innerhalb eines geringen Zeitraums ein Verkaufssignal sein könnte.

Wesentlich professioneller sind hier schon umfangreiche Programme, mit deren Hilfe der Anleger etwa wichtige statistische Informationen aus dem Verlauf der Aktie gewinnen kann, die er sonst mühsam selber ausrechnen müsste. Das gilt vor allem für den Durchschnittskurs der Aktie, welcher im Rahmen der Chartanalyse durchaus beachtliche Signale für den Ankauf oder Verkauf einer Aktie geben kann.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -