Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Aktien zeichnen über das Internet
Im Bereich der Finanzanlagen gibt es einige große Bereiche, in die der Finanzsektor unterteilt wird. Der Kunde hat beispielsweise die Möglichkeit, sein Kapital in Spareinlagen, festverzinsliche Wertpapiere, Derivate, Festgelder oder auch in Aktien anzulegen. Wer sich für die Anlage in Aktien entscheidet, für den gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten, diese Aktien zu erwerben. Der "normale" Weg ist sicherlich zum einen der Kauf der Aktie an der Wertpapierbörse. Zum anderen gibt es aber auch noch die Möglichkeit, Aktien zu zeichnen.



Das Zeichnen von Aktien bedeutet, dass die Aktien noch nicht am Markt sind, sondern erst in Kürze an der Börse notiert werden, und der Kunde vor dieser Notierung die Möglichkeit erhält, diese Aktien zu einem bestimmten Kurs vor de Börsennotierung zu erhalten. Eine Zeichnung verläuft im Regelfall so ab, dass das Bankenkonsortium, welche den Börsengang der Aktie bzw. des Unternehmens begleitet, einen realistischen Kurswert festlegt, und um diesen Wert herum werden den potentiellen Anlegern nun die Aktien in einer bestimmten Preisspanne zum Erwerb (zur Zeichnung) angeboten. Dabei kann es durchaus möglich sein, das die Emission "überzeichnet" ist, also mehr Nachfrage als Angebot Bestand.

Wie und wo nun kann man als Kunde Aktien zeichnen?

Das ist sowohl bei den Filialbanken als auch bei den Online Banken im Regelfall möglich. Allerdings muss man beachten, dass oftmals nur bestimmte Banken im Konsortium sind, welches die Aktien an die Börse bringt, und man hin und wieder auch nur als Kunde dieser Banken die Möglichkeit hat, die Aktie zu zeichnen. Generell ist es aber bei jeder Bank möglich, wo der Kunde ein Wertpapierdepot besitzt, Aktien zur Emission zu zeichnen. Eine besonders attraktive und bequeme Möglichkeit für den Kunden ist es natürlich, Aktien von Zuhause aus am PC über das Internet zu zeichnen. Die Zeichnung hier verläuft im Grunde nicht anders, als es in der Bankfiliale erfolgen würde. Man kann online seinen Zeichnungsauftrag über das Internet erfassen. Hier sind die normalen Angaben wie persönliche Daten, Depotnummer, Details der Aktien und gewünschte Stückzahl zu machen. Danach wird der Auftrag an die entsprechende Bank versendet. Manchmal bieten die Aktiengesellschaften auch selber direkt online die Möglichkeit zur Zeichnung an, ohne "Einschalten" der Bank des Kunden. Der Kunde erteilt dann also den Zeichnungsauftrag über das Internet direkt an das emittierende Unternehmen, welches die Aktien an die Börse bringen möchte.

Heute ist das Zeichnen von Aktien sowohl bei den Filialbanken als auch im Internet etwas seltener geworden, da es nicht mehr so viele Unternehmen gibt, die Aktien an die Börse bringen möchten. Ende des letzten Jahrhunderts gab es hingegen noch eine regelrechte Zeichnungseuphorie, besonders während der Hochzeiten des Neuen Marktes. Das lag vor allem daran, dass man mit den gezeichneten Aktien mitunter schon am ersten Tag der Börsennotierung sein Kapital verdoppeln konnte.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -