Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Annuität und Annuitätendarlehen
Bei einem Annuitätendarlehen zahlt der Kreditnehmer das Darlehen beispielsweise in monatlichen oder vierteljährlichen gleichbleibenden Raten, den sogenannten Annuitäten, zurück. Dabei bestehen die Raten sowohl aus der Tilgungsrate und den Zinsen. Während der Laufzeit sinkt trotz gleichbleibender Höhe der Rückzahlungsrate der Zinsbetrag und die Tilgungsrate steigt.



Dies soll nun das folgende Beispiel verdeutlichen:

Ein Kreditnehmer nimmt ein Annuitätendarlehen in Höhe von 100.000 Euro auf. Die Auszahlung des Kredites ist am 31. März. Die Zinsen in Höhe von 8 % pro Jahr entsprechen 8.000 Euro, die Tilgung in Höhe von 2 % pro Jahr beläuft sich auf 2.000 Euro. Die jährliche Annuität besteht somit aus der Summe von Zinsen und Tilgung - in diesem Fall 10 % = 10.000 Euro.

1. Möglichkeit

Die Verrechnung der vierteljährlichen Tilgungsleistung erfolgt jährlich, sodass sie bezüglich der Zinsberechnung erst mit dem folgenden Jahresbeginn wirksam werden (= nachschüssige Tilgungsverrechnung). Diese Zinsberechnungsmethode, der sogenannten "unterjährigen Tilgungsleistungen ohne Zinsschuldminderungen"), ist dann möglich, wenn der Kreditnehmer von seinem Kreditinstitut den effektiven Jahreszins und einen Tilgungsplan erhalten hat. Somit ergibt sich der Tilgungsplan für das obige Beispiel wie folgt:

Daten: Darlehensbetrag: 100.000 €, Zinsen im 1. Jahr: 8.000 €, Tilgung im 1. Jahr: 2.000 €, Annuität: 10.000 €

Nach Ablauf des 1. Jahres liegt der Kreditbetrag bei 98.000 €, da man die Tilgungsrate in Höhe von 2.000 € von 100.000 € abgezogen hat. Nun liegt die Tilgungsrate des 2. Jahres bei 2.160 €, die Zinsen betragen 7.840 € und die Annuität beläuft sich wieder auf 10.000 €. Die Zinsen im 1. Jahr berechnen sich wie folgt: 98.000 Euro multipliziert mit den 8 %. Bei der Tilgung ist es das gleiche - allerdings nur mit 2 %.

2. Möglichkeit

Die Verrechnung der vierteljährlichen Tilgungsleistung erfolgt sofort, sodass der Anteil der Zinsen entsprechend nicht für ein ganzes Jahr bezahlt werden, sondern nur für 3 Monate. Somit gilt folgender Tilgungsplan für das oben genannte Beispiel:

Daten: Darlehensbetrag: 100.000 €, Zinsen im 1. Jahr: 2.000 €, Tilgung im 1. Jahr: 500 €, Annuität: 2.500 €

Nach Ablauf des 1. Jahres liegt der Kreditbetrag bei 99.500 €, da man die Tilgungsrate in Höhe von 500 € von 100.000 € abgezogen hat. Nun liegt die Tilgungsrate des 2. Jahres bei 510 €, die Zinsen betragen 1.990 € und die Annuität beläuft sich wieder auf 2.500 €.

Wenn man das Annuitätendarlehen mit einer vierteljährlichen Verrechnung rechnet, so beträgt der verbleibende Darlehensbetrag am Ende des 1. Jahres 97.939,18 Euro und ist somit kleiner als bei einer jährlichen Verrechnung (98.000 Euro). Folglicherweise ist das Darlehen bei einer vierteljährlichen Verrechnung früher getilgt.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -