Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Bei der Geldanlage hohe Zinsen bekommen aber trotzdem sicher Geld anlegen
Im Anlagebereich habe die Kunden verschiedene Motive und Schwerpunkte, nach denen sie die passende Geld- oder Kapitalanlage auswählen. Zu den Entscheidungskriterien gehören zum Beispiel Tatsachen wie Verfügbarkeit, Laufzeit oder Flexibilität der Anlage.



Mit zu den wichtigsten Entscheidungsfaktoren zählt sicherlich auch, wie rentabel und sicher eine Anlage ist. In den meisten Fällen ist es so, dass eine sehr sichere Anlage nicht sehr rentabel im Vergleich zu anderen Produkten ist. Sicherheit und Rentabilität stehen sich also oftmals gegenüber. Dennoch suchen die meisten Kunden natürlich Anlageformen, die zugleich sehr sicher, aber auch sehr gewinnbringend sind. Da es nur sehr wenige Anlagen gibt, auf die beide Kriterien zutreffen, muss man oftmals einen Mittelweg aus Sicherheit und Rentabilität finden.

Zu den wenigen Anlagen, die sowohl sehr sicher, als auch relativ rentabel in Form von hohen Zinsen sind, gehören zum Beispiel Tagesgelder. Es handelt sich hier um kurzfristigere Geldanlagen, die von den Kunden zumeist genutzt werden, um kurzzeitig vorhandenes Kapital rentabel anzulegen. Die Tagesgelder bei deutschen Banken sind auf jeden Fall zu hundert Prozent sicher, da die Kundeneinlagen durch die Einlagensicherungsfonds gegen Insolvenz der Bank und den negativen Folgen "abgesichert" sind. Neben der Sicherheit bietet das Tagesgeld aber dennoch relativ gute Zinsen. Der durchschnittliche Zinssatz liegt je nach Marktsituation zwischen 3,5 und 5,00 Prozent pro Jahr.

Investmentfonds, insbesondere Aktienfonds, waren in der Vergangenheit ebenfalls sowohl sehr rentabel, wie auch sicher. Dabei kann man allerdings nur auf historische Werte schauen, und diese Sicherheit nicht für die Zukunft vorhersagen. Zudem gilt diese relativ hohe Sicherheit nur auf eine Anlagedauer von mindestens sechs Jahren hin betrachtet. Hat der Kunde in der Vergangenheit mindestens innerhalb dieses Zeitraumes investiert, so war die Rendite bisher immer positiv. Möchte man allerdings eher kurzfristig in Aktienfonds investieren, so muss man auch mit dem erhöhten Risiko von Kursverlusten rechnen. Die durchschnittliche Rendite lag in der Vergangenheit bei ca. 8 Prozent im Jahr, und die Aktienfonds können aufgrund der Risikostreuung als relativ sichere Anlage angesehen werden, allerdings wie schon erwähnt erst ab einer bestimmten Mindestanlagedauer.

Insgesamt kann man festhalten, dass es nur sehr wenige Anlageprodukte gibt, die sowohl eine hohe Rendite, als auch hohe Sicherheit gewährleisten. Dennoch kann man solche Produkte bei sorgfältiger Auswahl und "Suche" finden, wie die beiden erwähnten Beispiele zeigen.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -