Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Deutsche Aktien und ihre Aussichten für die nächsten Jahre
In der heutigen Zeit ist es wichtiger als je zuvor, dass man sich Möglichkeiten sucht, sich ein gewisses, finanzielles Polster aufzubauen. Ohne ein solches Polster sind die zunehmend schwindenden Leistungen der staatlichen Sicherungssysteme, inklusive der deutschen Rentenversicherung, nur sehr schwer zu kompensieren und es wird viele Menschen geben, die, sofern sie nicht eigenständig vorgesorgt haben, in große, finanzielle Probleme geraten.



Eine sehr gute Möglichkeit, selbstständig fürs Alter Geld zurückzulegen, ja überhaupt langfristig Geld zu sparen, war es schon seit jeher, mit Aktien von der unternehmerischen Wertschöpfung eines Betriebes zu profitieren. Mit einer Aktie beteiligt sich der Aktionär direkt an einem Unternehmen - er wird zu einem der Unternehmensbesitzer. Wenn das Unternehmen nun Gewinne macht, sich also vergrößert, dann steigt auch der Wert der Aktien und das Geld des Anlegers vermehrt sich.

Betrachtet man die vergangenen 30 Jahre, so haben die deutschen Aktien sich stets als sehr zuverlässig herauskristallisiert. Sicherlich gab es immer einmal wieder Zeiten, in denen jedes Sparbuch mehr Rendite erwirtschaftet hat als eine deutsche Aktie, dehnt man den Zeitraum der Betrachtung aber um fünf, sechs oder zehn Jahre aus, so sind Aktien eine der lukrativsten Anlagemöglichkeiten überhaupt.

Für Anleger ist nun aber nicht entscheidend, was die Vergangenheit gebracht hat, wichtig ist, was die Zukunft bringen wird. Um nun aber herauszufinden, wie sich die deutschen Aktien wohl in den nächsten Jahren so am Markt geben werden, muss man sich die deutsche Wirtschaft als Ganzes betrachten und Zukunftsprognosen für den gesamten "Standort Deutschland" aufstellen.

Die deutsche Wirtschaft ist nach wie vor eine der Stärksten auf der gesamten Welt - auch die ständige Verschärfung der wirtschaftlichen Situationen der einzelnen Bürger tut hieran keinen Abbruch. Die deutschen Unternehmen sind in vielen Bereichen führend - und das ohne große Rohstoffreserven. Die Deutschen haben schon von jeher von ihrem Know-How gelebt und von ihrem Geschick, neue Märkte für sich zu erschließen - und genau das tun sie auch jetzt. Zwar ist es richtig, dass sich die finanzielle Lage vieler Menschen in den letzten Jahren nicht gerade entspannt hat, dies liegt aber zum Großteil an Umstrukturierungen, welche die gesamte, globale Wirtschaft betreffen. Es ist abzusehen, dass sich dieser Trend in den kommenden Jahren sogar noch verschärfen wird, was aber keineswegs zu einem Abschwächen der wirtschaftlichen Entwicklung führen wird. Es gibt einfach noch genug Menschen, auch in Deutschland, die es sich leisten können, soviel zu konsumieren, wie sie möchten - das freut die Wirtschaft.

Auch das Abwandern der Arbeitsplätze in den Ostblock oder in andere Länder, in denen günstig produziert werden kann, ist ein Trend, der zwar zweifellos vorhanden ist und auch beständig weiter ausgebaut wird, es gibt jedoch inzwischen auch viele Betriebe, die ihre Produktionsstätten wieder nach Deutschland verlagern. Die Kosten sind zwar etwas höher, die Qualität ist aber um ein Vielfaches besser.

Unterm Strich kann man sagen, dass die deutsche Wirtschaft beruhigt in die Zukunft sehen kann und das auch die Aktionäre nach wie vor ein Investment an Ihrer Seite wissen, das durchaus Zukunft hat und langfristig gute Renditen bringen wird.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -