Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Die Laufzeit eines Darlehens verkürzen durch Sonderzahlungen
Bauherren, die eine Immobilienfinanzierung abschließen, haben häufig mit den hohen Kosten des Hausbaus zu kämpfen. Hierdurch ist das Eigenkapital stark angegriffen, oftmals musste es gar komplett in die Finanzierung eingebunden werden. Aus diesem Grund und aufgrund der Unsicherheit im Bezug auf die Nebenkosten eines Hauses werden für die Finanzierung häufig günstige Raten gewünscht. Auch junge Familien, die sich derzeit um ihren Nachwuchs kümmern bzw. in absehbarer Zeit Nachwuchs erwarten, wollen die monatliche Belastung gering halten, um die Finanzierung langfristig zu sichern.



Möglich ist eine geringe Rate vor allem durch eine Streckung der Laufzeit. Wird beispielsweise ein Annuitätendarlehen genutzt, beträgt die Laufzeit bei Vereinbarung einer anfänglich nur einprozentigen Tilgung immerhin ca. 32 Jahre. Schon bei einer Tilgung von zwei Prozent verkürzt sich die Laufzeit auf nur noch ca. 24 Jahre.

Viele Bauherren haben aber das Ziel, möglichst schnell ihr Darlehen zu tilgen, um schuldenfrei leben zu können. Hierfür ist es beispielsweise möglich, dass während der Darlehenslaufzeit Gelder angespart werden, die am Ende der Zinsbindung als einmalige Sonderzahlung eingebracht werden. So muss ein nur noch kleiner Betrag prolongiert werden, die Gesamtlaufzeit sowie die Gesamtkosten verringern sich deutlich.

Zudem sind heute die meisten Annuitätendarlehen mit der Möglichkeit von Sondertilgungen während der Laufzeit ausgestattet. Hierfür werden in der Regel nicht einmal mehr Zinsaufschläge berechnet, wie dies noch vor einigen Jahren üblich war. Die Höhe der möglichen Sondertilgungen ist jedoch recht unterschiedlich. So erlauben einige Banken eine Sondertilgung von bis zu 10% pro Jahr, andere wiederum gestatten lediglich Sonderzahlungen von insgesamt 5% der Darlehenssumme. Kreditnehmer sollten sich diese Bedingungen daher genau ansehen, vor allem dann, wenn Sonderzahlungen bereits geplant sind. Sollen diese regelmäßig jährlich, beispielsweise nach der Zahlung des 13. Gehalts, getätigt werden, lohnt sich ein Darlehen mit pro Jahr wenigstens 5% Sondertilgungsmöglichkeit.

Die Sondertilgung, die von den Darlehensnehmern getätigt wird, wird sofort von der noch vorhandenen Restschuld abgezogen. Wahlweise kann die Sondertilgung dann auf die Laufzeit oder aber auf die Höhe der Kreditrate angerechnet werden. Dies sollte vor der Sonderzahlung mit der Bank besprochen werden. Um jedoch eine schnelle Entschuldung zu erreichen, die ja Ziel der Sonderzahlung ist, sollte die Kreditrate bis zum Ende der Zinsbindung konstant bleiben. Durch die Sondertilgung verringert sich nämlich schon ab der nächsten Ratenzahlung der Zinsanteil innerhalb der Rate, der Tilgungsanteil steigt. Somit können Kreditnehmer sofort von der Sonderzahlung profitieren, anders, als wenn die Sonderzahlung in einer Summe erst am Ende der Zinsbindung vorgenommen wird. Kreditgeber, die Darlehen mit Sondertilgungsoptionen anbieten, findet man im Internet.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -