Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Die Prepaid Kreditkarte - Kreditkarte auch ohne Bonität
Die Genehmigung einer Visa-, Master- oder anderen Kreditkarte mit Überziehungslimit ist immer an bestimmte Bedingungen geknüpft. So muss der Antragsteller über ein geregeltes, ausreichend hohes Einkommen (über der Pfändungsfreigrenze) sowie eine gute Bonität verfügen. Gute Bonität heißt, dass keine negativen Schufaeinträge, gleich welcher Art, existieren dürfen. Schon nicht eingehaltene Zahlungsverpflichtungen oder gekündigte Kredite können die Bonität zunichte machen.



Als Alternative gibt es seit einiger Zeit auch in Deutschland die so genannte Prepaid Kreditkarte. Wie der Name schon sagt, muss sie erst mit einem bestimmten Geldbetrag aufgeladen werden, bevor man mit ihr bezahlen kann. Ist kein Geld auf der Karte, kann sie auch nicht eingesetzt werden. Sind beispielsweise nur 10 € Guthaben vorhanden, kann auch nur bis zur Höhe von diesen 10 € mit der Karte bezahlt werden. Spontane Überziehungen für größere Einkäufe sind also nicht möglich, was sich für bestimmte Personengruppen als Nachteil erweisen kann. Eine Prepaid Kreditkarte beugt jedoch der Gefahr einer Überschuldung wirksam vor und ist deshalb auch für Jugendliche eine interessante Alternative zur herkömmlichen Kreditkarte.

Wo bekommt man eine Prepaid Kreditkarte?

Eine Prepaid Kreditkarte muss online beantragt werden, anschließend wird sie per Post zugesandt. Die Zahl der Anbieter ist, da die Prepaid Kreditkarte relativ neu ist, derzeit noch gering. Die Verwaltung des Kreditkartenkontos erfolgt ebenfalls online, deshalb ist jederzeit eine volle Kostenkontrolle gewährleistet.

Bei der Beantragung einer Prepaid Kreditkarte erfolgt keine Anfrage bei der zuständigen Schufa und eine ausgegebene Karte wird dieser Institution auch nicht gemeldet. Ebenso findet keine Einkommensprüfung statt. So ist die Prepaid Kreditkarte für jeden erhältlich, egal wie hoch oder niedrig das Einkommen ist und egal, ob und wie viele negative Schufaeinträge existieren. Selbst wer über keinerlei Einkommen verfügt, kann eine derartige Kreditkarte jederzeit bekommen. Hartz IV ist ebensowenig eine Hindernis, wie auch eine geleistete Eidesstattliche Versicherung oder die Privatinsolvenz.

Die Prepaid Kreditkarte ist eine vollwertige Visa- oder Mastercard. Sie ist weltweit einsetzbar. Mit ihr kann man Reisen, Flüge und Mietautos buchen, Hotelzimmer reservieren und auch bequem im Internet einkaufen. Auch eine Bargeldabhebung im Ausland (in der jeweiligen Landeswährung) ist problemlos möglich.

Für die Nutzung einer Prepaid Kreditkarte ist eine Jahresgebühr zu zahlen, die derzeit ca. 39 - 50 € (je nach Anbieter) beträgt. Weitere Kosten entstehen nicht. So ist auch die Aufladung der Karte kostenlos. Teilweise kann man sogar das Design der Karte frei wählen. Für Fragen rund um die Prepaid Kreditkarte stellen die Anbieter oft auch eine 24-Stunden-Hotline zur Verfügung. Teilweise ist sogar eine Guthabenverzinsung des auf der Karte vorhandenen Guthabens möglich.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -