Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Die Raten bei einer Immobilienfinanzierung sollten mit Bedacht gewählt werden
Die Finanzierung einer Immobilie ist eine kostspielige und daher gut zu überlegende Entscheidung. Oftmals werden Häuser und Wohnungen als Teil der Altervorsorge angesehen. Dies ist sicher eine nachvollziehbare Begründung. Auch aus geschäftlichen Verdienstzwecken werden Immobilen finanziert. So existieren Gesellschaften, welche Häuser auf Kredit erwerben und um diesen zu tilgen die Immobilien weiter vermieten. Zusätzlich wird in einem solchen Fall natürlich auf einen Gewinn spekuliert. In größerem Stil versuchen Aktiengesellschaften derartige Erträge zu erwirtschaften.



Doch auch eine große Zahl an Privatpersonen investiert in ein Haus, oder auch eine Eigentumswohnung um vor allem im Alter finanziell unabhängiger zu sein. Eine Möglichkeit der Immobilienfinanzierung ist das so genannte Annuitätendarlehen. Bei jeder Finanzierung einer Immobilie werden zunächst die entsprechenden Konditionen festgelegt. Dies erfolgt im Vorfeld des eigentlichen Vertragschlusses. Die wichtigste Eigenschaft einer Immobilienfinanzierung ist die Laufzeit. Diese bestimmt wiederum die Höhe der einzelnen Raten, welche von der Gesamtsumme beeinflusst werden. Ein weiterer prägnanter Faktor ist die Zinshöhe. Diese wird von jeder Gesellschaft individuell nach Verwaltungsaufwand und Kreditsumme bestimmt. Die Tilgung des Kredites muss in einem gewissen Zeitraum erfolgen. Die Abzahlung einer Immobilienfinanzierung erfolgt meist durch feste Raten. Diese bleiben nominal von der ersten bis zur letzten Zahlung identisch. Die einzelne Rate besteht immer aus zwei Teilen. Der eine wird durch den eigentlichen Tilgungsanteil, der andere vom Zinsanteil bestimmt.

Die Zinsen bilden die Zahlung der Kosten des eigentlichen Immobilienkredites. Die Tilgungssumme verringert die Restschuld.

Die Form des Immobiliendarlehens richtet sich dem Verhältnis des Zinsanteils gegenüber der Tilgungsrate. Dieses Verhältnis verändert sich während der Laufzeit einer Immobilienfinanzierung. Das Annuitätendarlehen bricht diesen Umstand. Bei dieser Finanzierung bleiben die Raten und Zinsanteile immer identisch. Hiermit ist die nominale Höhe der Gesamtrate gemeint. Der eigentliche Zinsanteil bleibt derselbe, da die Höhe der Restschuld mit jeder Rate abnimmt. Der Zinssatz wird bei einem Annuitätsdarlehen während den Vertragsvorbereitungen festgelegt. Die Laufzeit des Vertrages wird in diesem Zusammenhang ebenfalls vereinbart. In den meisten Fällen beträgt die Laufzeit 5, 10 und 15 Jahre. Die Höhe dieser Annuität wird aus verschiedenen Parametern berechnet. Diese sind Laufzeit, Zinssatz und die Darlehenssumme selbst.

Der wichtigste Punkt einer Immobilienfinanzierung ist die Kalkulierbarkeit. Diese muss dringend gewährleistet sein, um den wirtschaftlichen Überblick zu behalten. Annuitätendarlehen werden meist von Sparkassen und Banken angeboten. Im Laufe der letzten Jahre veränderte sich die Struktur des Immobilienmarktes enorm. Besonders in Bezug auf die Finanzierung einer Immobilie. So sind heute nicht mehr ausschließlich die großen Bankgesellschaften für Ratenkredite dieser Art verantwortlich.

Das Internet bietet den Vorteil der schnellen Vergleichsmöglichkeiten. Günstige Raten, bedingt durch niedrige Zinssätze sollten bei der Auswahl einer Ratenkredites oberste Prämisse sein. Dies ist vor allem damit zu begründen, dass die Ratenzahlung einen jahrelangen finanziellen Einschnitt bildet. Dieser sollte im Vorfeld der Vertragseinigung gründlich kalkuliert werden. Auch die Möglichkeit einer beruflichen Veränderung muss in Betracht gezogen werden. Das Risiko hierzu muss jeder Kreditnehmer freilich selbst abschätzen. Eine eventuelle Arbeitsunfähigkeitsversicherung ist in jedem Fall anzuraten. Diese deckt im Ernstfall die Kosten, welche bei Arbeitsunfähigkeit weiter auflaufen würden.

Sicher ist es angenehm nur über einen verhältnismäßig kurzen Zeitraum zahlen zu müssen. Doch bestimmt die Höhe der Rate auch über die monatliche Belastung. Diese sollte nicht zu hoch angesetzt werden, um eventuelle Probleme mit anderen Verbindlichkeiten zu vermeiden.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -