Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Ein Kredit ohne Lohnnachweis ist eher unüblich
Möchte man sich einen Traum verwirklichen oder muss man eine größere Anschaffung tätigen, so stellt sich immer die Frage, ob man das passende "Kleingeld" dazu hat. Oft ist es in der heutigen Zeit so, dass es kaum mehr möglich ist, Ansparungen zu machen. Das tägliche Leben wird stetig teurer und die Löhne steigen im Gegenzug nicht oder nur gering.



Da einige Anschaffungen unausweichlich sind, da diese dringend benötigt werden, oder man sich einen lang ersehnten Traum endlich erfüllen möchte, besteht die Möglichkeit, einen Kredit aufzunehmen. Die Aufnahme eines Kredites sollte allerdings gut durchdacht und vor allem gut durchgerechnet werden, da man sich dann meist für mehrere Jahre verpflichtet, monatliche Rückzahlungen zu leisten.

Bevor man das gewünschte Geld von einem Kreditinstitut erhält, muss man jedoch Formalitäten klären und bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Zu den Formalitäten gehört das Ausfüllen eines Kreditantrages. Dieser kann meist online ausgefüllt oder aus einer Bankfiliale mitgenommen werden. Hier ist es sehr wichtig, dass man alle Angaben wahrheitsgemäß beantwortet, da diese anschließend überprüft werden. Neben den persönlichen Angaben wie Name, Anschrift und Geburtsdatum, muss man zudem Angaben zu den aktuellen Einkünften, sowie zu den bestehenden Zahlungsverpflichtungen machen. Diese Angaben sind entscheidend für die Gewährung eines Kredites.

Die Voraussetzung und somit der zweite Punkt vor der Entscheidung über eine Kreditgewährung ist die Liquidität des Kunden. Einem Kreditinstitut ist es wichtig, dass die bereit gestellte Kreditsumme zurück gezahlt werden kann. Ist kein laufendes und vor allem ausreichend hohes Einkommen vorhanden, kann dieser Tatbestand nicht erfüllt werden.

Um sich ein Bild über die finanzielle Lage machen zu können, verlangen die meisten Kreditinstitute Lohnnachweise. Hier werden meist die letzten drei Lohnnachweise angefordert, um einen ungefähren Durchschnittslohn ermitteln zu können. Es ist eher unüblich, dass ein Kreditinstitut keine Lohnnachweise anfordert. Schließlich handelt es sich bei Abschluss eines Kreditvertrages um einen zweiseitigen Vertrag: Die Bank stellt dem Kunden eine bestimmte Summe Geld zur Verfügung, möchte sich im Gegenzug aber auch auf eine monatliche Rückzahlung samt Zinsen verlassen können.

Füllt man den Kreditantrag wahrheitsgemäß aus und beweist mit Hilfe von Lohnnachweisen seine Liquidität, so steht der Gewährung eines Kredites nichts mehr im Wege.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -