Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Eine schufafreie Kreditkarte nur als aufladbare Kreditkarte
Die Kreditkarte erfreut sich in Deutschland großer Beliebtheit und es gibt jährlich mehr Akzeptanzstellen weltweit. Besonders im Ausland ist der Besitz einer Kreditkarte von großem Vorteil, da einige Dienste (Autovermietung), in einigen Ländern nur mit Karte gezahlt werden können. In verschiedenen Ländern ist allein der Besitz einer Kreditkarte ein Zeichen von positiver Bonität, was Vorteile bei der Buchung von Ferienunterkünften haben kann.



In Deutschland bekommen nur Personen eine Kreditkarte, die über ein geregeltes Einkommen verfügen und keine negativen Einträge in der Schufa haben. Werden diese Kriterien nicht erfüllt, kann der Verbraucher eine schufafreie Kreditkarte beantragen. Der Unterschied zur regulären Kreditkarte liegt darin, dass die schufafreie Karte nur auf Guthabenbasis funktioniert. Wenn der aufgeladene Betrag verbraucht ist, kann die Kreditkarte nicht mehr eingesetzt werden. Die Aufladung der Guthabenkarte funktioniert auf dem Überweisungsweg, es gibt keinen Mindestbetrag, der Besitzer selbst entscheidet wieviel Geld auf das Kreditkartenkonto eingezahlt wird.

Äußerlich unterscheidet sich die aufladbare Kreditkarte nur in einem Punkt von anderen Karten, es gibt keine aufgestanzte Kartennummer. Die Nummer ist zwar auf der Karte ersichtlich, die fehlende Prägung ist jedoch der Grund, dass mit einer aufladbaren Kreditkarte nicht an Kassen mit sogenannten "Ritsch-Ratsch"-Geräten bezahlt werden kann. An allen anderen Akzeptanzstellen wird eine Guthabenkarte genauso angenommen wie jede andere Kreditkarte.

Besondere Voraussetzungen für den Erhalt einer aufladbaren Kreditkarte gibt es nicht, selbst Minderjährige können bereits eine solche Karte besitzen, da kein Risiko einer Verschuldung besteht. Während bei einer regulären Kreditkarte die Höhe des monatlichen Einkommens eine maßgebliche Rolle spielt, ist es bei der aufladbaren Karte irrelevant wieviel der Besitzer verdient. Auch Altschulden stellen kein Hindernis für den Erhalt der Karte dar, da keine Überprüfung der Schufa notwendig ist.

Das Risiko einer Verschuldung besteht mit der aufladbaren Kreditkarte nicht, da die Karte nur im Rahmen des aufgeladenen Guthabens genutzt werden kann. Ist das eingezahlte Geld aufgebraucht, muss eine erneute Aufladung erfolgen, bevor die Karte wieder eingesetzt werden kann.
Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -