Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Einen Notebook Computer auf Raten kaufen am besten durch eine 0 Finanzierung
Die Gründe, weshalb man eine Finanzierung in Anspruch nehmen möchte, sind ganz unterschiedlich. In vielen Fällen liegt ein finanzieller Engpass durch geringes Einkommen oder Arbeitslosigkeit vor, der es nicht ermöglicht, eine größere Geldsumme für Anschaffungen aufzubringen. Die Angebote vieler Anbieter sind gerade für diese Personengruppen äußerst verlockend und wecken das Interesse an Verbrauchs- und Luxusgütern, die im Normalfall nicht erschwinglich wären. So bietet es sich beispielsweise auch an, ein Notebook auf Raten zu kaufen. Die Preise von Notebooks liegen in den meisten Fällen zwischen 400 Euro bis 1500 Euro, was einer recht überschaubaren Summe entspricht.



Die Laufzeit eines solchen Ratenvertrages beträgt in den meisten Fällen 6, 12, 24 oder 36 Monate, was eine absehbare Zeit darstellt. In vielen Fällen muss man beachten, dass zu den monatlichen Rückzahlungen Zinsen hinzu gerechnet werden, die vom Kreditinstitut vereinnahmt werden. Das gewünschte Produkt, welches man sich auf Raten kauft, kostet dann demnach nicht nur den Preis, der im Geschäft ausgeschrieben ist, sondern muss mit den anfallenden Zinsen aufgerechnet werden. Da die veranschlagten Zinsen von Bank zu Bank unterschiedlich sind und viele Elektromärkte oder Kaufhäuser über unterschiedliche Partnerbanken verfügen, lohnt ein Vergleich um deutlich Geld zu sparen. Die beste Alternative um schnell, günstig und problemlos an ein Notebook zu kommen ist, eine 0 Prozent Finanzierung in Anspruch zu nehmen. Natürlich werden diese kostenlosen Finanzierungen nicht durchgängig angeboten, sondern nur in speziellen Zeiträumen, die durch eine großangelegte Werbekampagne der jeweiligen Unternehmen angekündigt wird. Interessiert man sich also für den Kauf eines Notebooks auf Raten, so sollte man am besten auf derartige Finanzierungsangebote warten, die in regelmäßigen Abständen angeboten werden.

Dies kann eine deutliche Ersparnis bedeuten und man bekommt das gewünschte Notebook zu dem Preis, den man auch bei einem Barkauf bezahlen müsste. Kauft man beispielsweise ein Notebook für 600 Euro mit einer 0 Prozent Finanzierung mit einer Laufzeit von 12 Monaten, so wird eine monatliche Rate von 50 Euro fällig. Dies ist ein recht überschaubarer Betrag für eine absehbare Zeit. Verzichtet man auf eine 0 Prozent Finanzierung, sondern entschließt sich für eine Finanzierung zu normalen Konditionen, so liegt der Zinssatz von Kreditinstitut zu Kreditinstitut unterschiedlich hoch. Liegt der Zinssatz bei beispielsweise 9 Prozent, so bezahlt man insgesamt nicht 600 Euro, sondern 654 Euro, was eine monatliche Rate von 54,50 Euro bedeutet. Die Finanzierung eines Notebooks ist generell ratsam, da die Summe und die Laufzeit überschaubar sind. Um zusätzliche Kosten zu vermeiden, bietet es sich an, 0 Prozent Finanzierungen in Anspruch zu nehmen. Dies bedeutet eine teilweise nicht unerhebliche Einsparung, die wenn möglich beachtet werden sollte.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -