Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Euro und Dollar als Leitwährungen bei Transaktionsgeschäften
Weltweit gibt es mehr als 80 unterschiedliche Währungen, mit denen Bürger in einzelnen Ländern oder Regionen bezahlen können. Hierzulande und im gesamten Euroraum ist es der Euro, der als gesetzliches Zahlungsmittel und offizielle Währung schon seit über zehn Jahren Bestand hat. Neben dem Euro gibt es natürlich noch zahlreiche andere Währungen, wobei in diesem Bereich auch diverse Währungen existieren, mit denen in einigen Ländern gezahlt werden kann. Währungen sind unter anderem auch für Anleger interessant, denn mittlerweile haben Privatanleger die Möglichkeit, auf Devisenkurse zu spekulieren.



Als Devisenkurs wird im Prinzip das Wertverhältnis von zwei Währungen zueinander bezeichnet, welches im Zuge dieses Kurses ausgedrückt wird. Wenn es im Finanzbereich um Währungen geht, so lassen sich die vielen unterschiedlichen Währungen unter anderem in zwei Gruppen einteilen, nämlich in die sogenannten Leitwährungen sowie die „exotischen“ Währungen. Mit exotischen Währungen werden solche Währungen bezeichnet, die vor allem in kleineren Ländern genutzt werden oder einfach sehr wenig und selten gehandelt werden. Als Leitwährung werden hingegen solche Währungen bezeichnet, die nahezu auf dem gesamten Globus und sehr häufig gehandelt werden. Diese Leitwährungen machen insgesamt zusammen mehr als 85 Prozent des gesamten Devisenhandels aus, der weltweit am Devisenmarkt vollzogen wird. Es sind vor allen Dingen fünf große Währungen, die zu diesen Leitwährungen gehören und somit die größte Bedeutung im Bereich des Devisenhandels haben. Diese fünf Leitwährungen sind der amerikanische US-Dollar, der Euro, der Schweizer Franken, das Pfund sowie der Yen. Der Handel mit diesen fünf Währungen macht insgesamt mehr als 85 Prozent des gesamten Devisenhandels aus, der weltweit stattfindet.

Wer als Privatanleger mit Devisen handeln möchte, der konzentriert sich insbesondere als Anfänger vor allen Dingen auf diese Leitwährungen. Oftmals ist es der Euro- und Dollar-Kurs, in den spekulativ eingestellte Anleger erstmalig investieren. Es handelt sich hier also gleich um zwei Leitwährungen, die als Währungspaare gehandelt werden und deren Wert zueinander im Devisenkurs dargestellt wird. So spekulieren manche Anleger beispielsweise darauf, dass der Wert des Dollars gegenüber dem Euro steigen wird, was sich dann in der Veränderung des Devisenkurses zeigen würde. Die Leitwährungen spielen aber nicht nur im Bereich der Devisenspekulation eine Rolle, sondern sind auch bei vielen sonstigen Transaktionskosten beteiligt. So gibt es zum Beispiel zahlreiche Wertpapiere, die entweder in Euro oder in US-Dollar notiert werden. Zudem ist es im gesamten Wirtschaftsbereich so, dass beim Handel mit dem Ausland entweder in Euro oder in Dollar abgerechnet wird. Die Leitwährungen können also auch dazu dienen, wirtschaftliche Transaktionen abzusichern oder die Bezahlung von Geschäften zu gewährleisten.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -