Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Festgeld Niederlande für Deutsche Anleger lohnend?
Besonders beliebt ist heute das Festgeld als Geldanlage. Die Deutschen sparen gerne und viel, sodass es nicht verwundert, dass ein kleines Vermögen auf den Konten gelagert wird. Dennoch ist die Geldanlage in Deutschland nicht Jedermann geheuer, denn vor einiger Zeit wurde das Bankgeheimnis in Deutschland aufgeweicht, die unterschiedlichen Behörden können nun jederzeit auf die Konten der einzelnen Bürger zugreifen. Sie erfahren, welche Konten diese unterhalten und können sogar auf deren Bewegungen zugreifen. So wird der deutsche Bankkunde zum gläsernen Bankkunden, wodurch sich viele Anleger benachteiligt fühlen.
Seit der Aufweichung des Bankgeheimnisses in Deutschland ist deshalb eine wahre Kapitalflucht zu erkennen, da immer mehr Kapital der Deutschen ins Ausland geschafft wird. Das Ausland bietet nämlich eine deutlich höhere Verschwiegenheit, was die Geldanlagen angeht.



Dadurch erhält der deutsche Staat keinerlei Informationen über die Gelder, die die Deutschen im Ausland angelegt haben. Dafür müsste zunächst einmal ein Antrag auf Amtshilfe gestellt werden, wofür jedoch eine Begründung gegeben sein muss. Dies kann ein dringender Verdacht auf eine Straftat oder ähnliches sein. Nur dann wird das Ausland dem Antrag stattgeben und der deutsche Staat kann tatsächlich Einsicht in die Konten nehmen. Andernfalls besteht keine Chance für den deutschen Fiskus auf die Konten im Ausland zuzugreifen.
Wer sich dabei nun für Festgeld entscheidet, der wird mit Sicherheit sehr gute Konditionen in den Niederlanden finden. Hier gewähren die Banken sehr hohe Zinsen, die sich für Deutsche ebenfalls lohnen. Man muss allerdings stets darauf achten, ob es sich um ein Angebot für Neukunden handelt, welches nicht lange Bestand haben wird oder ob der hohe Zinssatz auch längerfristig gewährt werden kann. Weiterhin werden die Einlagen auf Festgeld im Ausland oftmals geringer abgesichert. Meist werden Absicherungen im Falle einer Bankenkrise nur bis zu 20.000 Euro pro Anleger vorgenommen. Durch die geringere Absicherung der ausländischen Sicherungsinstrumente lassen sich diese aber auch mit geringerem Aufwand finanzieren. Dadurch können die Niederlande und deren Banken eben auch höhere Zinsen gewähren.
Bevor man sich aber nun für ein bestimmtes Festgeld Angebot in den Niederlanden entscheidet, sollte man in jedem Fall erst einmal einen Vergleich durchführen. Mit Hilfe dessen kann man davon ausgehen, dass man wirklich das beste Festgeld Angebot in den Niederlanden findet. Dabei muss man jedoch beachten, dass es sinnvoll ist, das Geld direkt in bar ins Ausland zu bringen, damit es tatsächlich vor den Augen des deutschen Fiskus verborgen bleiben kann. Andernfalls, etwa bei einer Überweisung aus Deutschland würde das Geld problemlos verfolgt werden können.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -