Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Für welchen Personenkreis ist ein Darlehen von privat interessant?
Private Darlehen sind grundsätzlich gewöhnliche Darlehen die jedoch nicht von einem gewerblichen Kreditunternehmen gewährt werden, sondern von einer anderen Privatperson. Im Ergebnis bedeutet dies zum einen, dass der Erfolg des Darlehens - nämlich die Gewährung einer Geldsumme - die selbe bleibt, das Verfahren vor der Ausgabe aber erheblich von dem Vergabeverfahren eines gewerblichen Darlehens abweicht. So prüft das Kreditinstitut in nahezu allen Fällen vor der Vergabe die Sicherheiten des Darlehensnehmers. Dafür wird etwa Einsicht in das Schufa-Register gehalten sowie das Einkommen und die allgemeine Zahlungsmoral des Darlehensnehmers überprüft.



Die Privatperson wird auf eine solche Prüfung vor der Darlehensvergabe allerdings meist verzichten, da ihr zum einen die Möglichkeiten und zum anderen das Fachwissen für eine solche umfangreiche Prüfung der Sicherheiten fehlen. Der private Darlehensgeber wird also vorrangig auf ein subjektives Gefühl setzen: Das Vertrauen in den Darlehensgeber und seine Sicherheiten. Dies stellt für eine Vielzahl von Personen, die von einem klassischen Kreditinstitut mangels hinreichender Sicherheiten keinen Kredit erhalten würden, eine große Chance dar, solange sie den Darlehensgeber von ihrem Anliegen überzeugen können. Relevant ist dies etwa für Unternehmensgründer mit einer ungewöhnlichen oder exotischen Geschäftsidee. Diese werden von Kreditinstituten oftmals ohne gewissenhafte Prüfung als zu unsicher eingestuft und die zur Start-Up Finanzierung benötigten Kredite werden verweigert. Kann der Unternehmensgründer aber den privaten Darlehensgeber von seiner Geschäftsidee überzeugen wird dieser ihm eher ein entsprechendes Darlehen gewähren. Dabei können auch etwa ideologische Gründe eine Rolle spielen. Ist zum Beispiel der Umweltschutz ein zentraler Bestandteil des Unternehmenszwecks der zu gründenden Gesellschaft, wird ein privater Darlehensgeber mit ähnlichen Neigungen eher geneigt sein die - wohlmöglich auch riskante - Geschäftsidee zu unterstützen.

Ebenfalls eine große Rolle spielt das Vertrauen auch bei privaten Darlehen zwischen Angehörigen oder Freunden. Hier tritt der Gedanke der Sicherung des Darlehens meist vollständig hinter der Hilfsbereitschaft zurück. So werden insbesondere im engen Familienkreis Privatdarlehen gegeben, um kurzfristige Liquiditätsengpässe zu schließen oder größere Anschaffungen zu finanzieren. In einem solchen Fall wird nur selten nach den Sicherheiten des Darlehensnehmers gefragt, da die soziale und emotionale Beziehung stärker wiegt.

Zusammengefasst kann hier zuerst gesagt werden, dass Privatdarlehen also zunächst für einen Personenkreis interessant sind, der ein gewöhnliches Darlehen von einem Kreditinstitut mangels ausreichender Sicherheiten wohl nicht bekommen würde.

Auf der anderen Seite sind Privatdarlehen aber auch für die Kreditgeber interessant. Dies gilt vor allem für Personen mit einigem Kapital, die sich schlecht für eine der klassischen Anlagemöglichkeiten entscheiden können. Hier bietet das Privatdarlehen zum einen den Vorteil der flexibleren Gestaltungsmöglichkeiten, zum anderen aber auch oftmals wesentliche höherer Zinserträge. So können etwa insbesondere risikoreiche Darlehen hoch verzinst werden. Ein weiterer Vorteil ist die steuerliche Behandlung. Je nach Umfang der Tätigkeit könnte diese etwa als private Vermögensverwaltung steuerfrei sein. Zudem kann sich der Darlehensgeber seine Investitionen frei aussuchen.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -