Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Geld anlegen und sparen für die Rente
In der heutigen Zeit ist es wichtiger denn je, sich nicht nur auf die staatlichen Leistungen der sozialen Sicherungssysteme zu verlassen, sondern Eigenverantwortung zu zeigen und eigenständig, private Vorsorge zu betreiben. Dies gilt in ganz besonderem Maße für die Absicherung der Rente, denn weil die staatliche Rentenversicherung als Umlagesystem konzipiert wurde, es in der heutigen Zeit aber immer weniger Einzahler und immer mehr Rentner gibt, kann die staatliche Absicherung alleine in Zukunft nicht mehr ausreichen, einen "normalen" Lebensstandart im Alter sichern zu können.



Junge Menschen, die glauben, sie könnten auch ohne private Vorsorge im Alter gut klar kommen, werden nicht selten so wenig Rente bekommen, dass die Auszahlungshöhe unter dem Sozialhilfesatz liegt und durch eben diese Leistung ausgestockt werden muss. So sieht die Realität aus.

Sich selber im Klaren darüber zu sein, dass man private Vorsorge betreiben muss/möchte, ist die eine Sache, eine andere ist es aber, auch auf die Frage, mit welchem Finanzprodukt man denn am besten fährt, eine passende Antwort zu haben. Denkt man nur an die Werbungen, die täglich in Funk und Fernsehen, aber auch in Zeitungen und Zeitschriften auf uns einprasseln, so stellt man schnell fest, dass die Auswahl einfach nur gigantisch ist und es sehr schwer ist, eigenständig zu entscheiden, welches Produkt für einen selber das beste sein wird.

Eine sehr klassische, aber auch nach wie vor sehr beliebte, Möglichkeit, private Altersvorsorge zu betreiben, ist der Abschluss einer Renten-, bzw. einer Lebensversicherung. Beide Versicherungstypen gibt es inzwischen schon seit vielen Jahren nicht mehr nur als kapitalgebundene, sondern auch als fondsgebundene Verträge, was, gerade bei langen Laufzeiten, die Auszahlungshöhen oft deutlich nach oben zieht. Je nachdem, ob man auf den Todesfallschutz wert legt, bzw. es gilt, eine Familie abzusichern oder nicht, sollte man hier entscheiden, ob man sich für eine Renten-, bzw. eine Lebensversicherung entscheidet. Für Arbeitnehmer, Arbeiter, Beamte und Personen, die mit einem/r Angehörigen der genannten Berufsgruppen verheiratet sind, gibt es zudem noch eine weitere, sehr attraktive Möglichkeit, private Altersvorsorge zu betreiben und sich dabei auch noch staatlich fördern zu lassen - die Riester Rente. Bei diesem Vertrag zahlt der Staat dem Vertragsinhaber jedes Jahr eine Zulage für den Vertrag selber und Zulagen für etwaige Kinder der Familie. Besonders für Familien mit vielen Kindern ist die Riester-Rente daher oft eine der attraktivsten Altersvorsorgemöglichkeiten überhaupt.

Wer lieber flexibel bleiben möchte, kann sich statt für eine Versicherung auch für einen Fondssparplan entscheiden. Bei einem solchen Fondssparplan werden die Gelder, die der Anleger in seinen Vertrag einzahlt, in so genannten Investmentfonds angelegt, wobei der Anleger selber bestimmen kann, wieviel Risiko mit dem Geld eingegangen werden soll. Grundsätzlich kann man hier sagen: Je länger die Laufzeit ist, desto höher sollte man auch die Aktienquote wählen, da man über lange Zeiträume mit Aktien fast jede andere Kapitalanlage outperformt. Je kürzer allerdings die Laufzeit wird, desto sicherer sollten auch die hinterlegten Fonds gewählt werden.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -