Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Geld flexibel über ein Online-Fondskonto anlegen
Wer regelmäßig etwas sparen möchte, der entscheidet sich oftmals für einen einfachen Banksparplan, eine private Rentenversicherung, eine Kapitallebensversicherung oder auch für einen Bausparvertrag. Neben diversen Vorteilen haben die meisten dieser genannten Alternativen jedoch den Nachteil, dass sie als vergleichsweise unflexibel gelten. So ist es beispielsweise bei der Kapitallebensversicherung, bei der Rentenversicherung und meistens auch beim Banksparplan so, dass die einmal festgelegte Rate anschließend nicht mehr geändert werden kann. Wer zum Beispiel eine private Rentenversicherung mit einem monatlichen Beitrag von 200 Euro vereinbart hat, der muss diesen Beitrag in der Regel auch bis zur Fälligkeit zahlen.



Lediglich Vertragsaussetzungen oder Ruhephasen können häufiger vereinbart werden. Für nicht wenige Anleger ist es jedoch wichtig, dass die gewählte Sparform möglichst flexibel ist. Eine hohe Flexibilität weist zum Beispiel das Fondskonto auf, welches Anleger und Sparer bei Fondsgesellschaften oder auch Banken eröffnen können. Viele Anbieter offerieren dem Kunden inzwischen auch die Möglichkeit, ein Online-Fondskonto anzulegen. Der Kunde kann die Eröffnung des Fondsdepots in diesem Fall über das Internet beantragen und erhält fortan auch einen Online-Zugang zum Konto bzw. zum Depot. Ein Fondsdepot als solches gilt deshalb als sehr flexibel, weil der Kunde sich frei entscheiden kann, welche Fonds er in welchem Umfang in das Depot einbuchen lässt. Der Kunde bindet sich hier nicht an etwaige feste Raten, auch wenn es im Zuge eines Fondssparplans natürlich durchaus möglich ist, einen monatlichen Kauf für den Betrag X zu vereinbaren. Auf der anderen Seite hat der Anleger auch die Möglichkeit, für einmalig größere Summen Fondsanteile zu erwerben.

Aber nicht nur die Einzahlungsmöglichkeiten sprechen für eine hohe Flexibilität des Online-Fondskontos, sondern die im Depot befindlichen Fondsanteile können in aller Regel auch jederzeit wieder veräußert werden. Der Kunde muss demnach auch keine Kündigungsfristen oder Verfügungsbeschränkungen beachten, wie es zum Beispiel bei der Kapital- oder Rentenversicherung häufig der Fall ist. Beim Online-Fondsdepot ist es hingegen so, dass der Inhaber jederzeit veranlassen kann, dass der gesamte Bestand oder auch nur ein Teil der Fonds verkauft werden. Betragsmäßige Grenzen gibt es in dem Zusammenhang nicht zu beachten. Selbst bei einem Fondssparplan, der mittlerweile ebenfalls gerne genutzt wird, können die „Raten“ jederzeit geändert werden und auch das Ändern des Fonds ist jederzeit problemlos möglich.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -