Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Geld gut anlegen mit möglichst hoher und sicherer Rendite
Anleger, die ihr Geld gut anlegen wollen, dabei eine höchstmögliche Rendite erzielen möchten und Sicherheit ohne Risiko bevorzugen sind mit der Anlage des Geldes auf Tagesgeldkonten oder als Festgeld derzeit am Besten beraten. Gerade Tagesgeldkonten sind aufgrund der täglichen Verfügbarkeit des Geldes und der Verzinsung von durchschnittlich vier Prozent derzeit gefragter denn je, bei den sicherheitsorientierten Anlegern.



Bekanntlich gibt es bei der optimalen Geldanlage immer das Problem, dass größtmögliche Renditen nur zu erzielen sind, wenn auch ein gewisses Kursrisiko eingegangen wird, wie das bei der Anlage in Aktien und Investmentfonds der Fall ist. Alle Erfahrungen der Vergangenheit zeigen, dass langfristig bei diesen Anlageformen die besten Renditen zu erzielen sind, aber eben nicht sicher. Bei starken Kurseinbrüchen kann es durchaus sein, dass der Anleger Verluste macht, die besonders schmerzen, wenn die Papiere auch mit Kursverlusten verkauft werden müssen. Aus diesem Grund und auch vor dem Hintergrund der weltweiten Finanzkrise, die noch nicht ausgestanden ist, bevorzugen private Kleinanleger derzeit eher sichere Anlagen.

Dabei ist der Anleger derzeit mit Tagesgeld auf der sicheren Seite. Viele Banken bieten für Tagesgeld eine kostenlose Kontoführung und attraktive Zinsen an, mit dem Vorteil, dass der Anleger zu jeder Zeit frei über sein Vermögen verfügen kann. Auch vor einer Bankenpleite sind die Anleger geschützt, in der Regel sind mindestens 20.000 Euro über den Einlagensicherungsfonds abgesichert. Anleger, die ein Tagesgeldkonto neu eröffnen wollen, sollten vorher die Angebote der Banken miteinander vergleichen. Bei den angebotenen Zinsen liegen die Banken alle relativ nahe beieinander. Doch manche der Banken verknüpfen die Führung eines Tagesgeldkontos mit verschiedenen Bedingungen oder gewähren den attraktiven Zins nur kurze Zeit für Neukunden. Zu empfehlen sind Tagesgeldkonten mit monatlicher Zinsauszahlung, dann kann der Anleger vom Zinseszinseffekt profitieren.

Eine Alternative zum Tagesgeldkonto bietet das Festgeldkonto, in einigen Fällen ist die Verzinsung auch höher als beim Tagesgeld, dafür muss der Anleger aber über einen bestimmten Zeitraum auf sein Geld verzichten. Während der Festgeldanlage hat er keinen Zugriff auf das Geld, sonst gehen ihm die in Aussicht gestellten Zinsen verloren. Die Anlage an sich ist sehr sicher, es gelten dieselben Bedingungen wie beim Tagesgeld. Die Entscheidung, welche Form der Anlage zu wählen ist, muss der Anleger selbst treffen. Für Anleger, die über größere Geldbeträge verfügen, ist es ratsam, diese zu splitten. Ein Teil der Ersparnisse lässt sich kurz- oder mittelfristig auf einem Tagesgeldkonto parken und ein anderer Teil, der mit Sicherheit nicht benötigt wird, wird auf einem Festgeldkonto hinterlegt. Wichtig ist auf jeden Fall, dass das Geld allein arbeitet, sich selbst vermehrt und sichere Erträge bringt.

Der Vorteil dieser Anlageformen ist, dass beide auch für Anleger geeignet sind, die sich in der Welt der Finanzen nicht so gut auskennen, deren Ziel einzig und allein darin besteht, ihre Ersparnisse für sich arbeiten zu lassen.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -