Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Geldvergabe von privat an privat
In den letzten Jahren werden Kredite nicht mehr ausschließlich von Unternehmen wie Banken oder Versandhäusern an die Kunden vergeben, sondern der Bereich der "Privat an Privat" Kredite hat sich immer stärker ausgebreitet. Inzwischen gibt es sogar einige Internetportale, die als Vermittler zwischen dem Kreditsuchenden und dem Kreditgeber tätig sind. Sowohl für den Kreditgeber als auch für den Kreditnehmer hat diese Form der Geldvergabe Vor- und Nachteile gegenüber der "herkömmlichen" Kreditvergabe seitens einer Bank.



Der größte Vorteil für den Kreditnehmer ist es, dass er zum Teil erheblich günstigere Konditionen in Form der Kreditzinsen erhalten kann, als dieses bei der Bank möglich ist. Teilweise werden Kredite von Privat an Privat heute schon zu einem zu zahlenden Kreditzins ab vier Prozent pro Jahr angeboten. Der durchschnittliche Zinssatz im Bankenbereich für die Vergabe von Ratenkrediten liegt hingegen bei ca. 6-8 Prozent. Neben der guten Kondition, ist es sicherlich für nicht wenige Kreditnehmer so, dass sie aufgrund verschiedener Gründe bei der Bank keinen Kredit mehr erhalten würden. Das kann beispielsweise aufgrund eines negativen Eintrages in der SCHUFA der Fall sein. Von daher ist für manche Kreditsuchenden der Weg der Kreditvergabe von Privatpersonen an Privatpersonen die letzte Möglichkeit, ein Darlehen zu erhalten. Aber natürlich hat diese Kreditform auch Nachteile für den Kreditnehmer. Gerade in diesem Finanzierungsbereich "tummeln sich" leider viele unseriöse Anbieter, die die oftmals bestehende Notsituation des Kreditsuchenden ausnutzen wollen. Dieses äußert sich in sehr hohen Zinssätzen, die zum Teil sogar an Wucher grenzen. Zudem werden auch öfter besonders "harte" Inkassofirmen beauftrag, falls der Kreditnehmer einmal seinen Verpflichtungen nicht nachkommen kann.

Auch für den Kreditgeber im privaten Bereich hat die Kreditvergabe selbstverständlich Vorteile. Er kann sein Geld oftmals durch die Kreditvergabe rentabler "anlegen", als dieses im Kapitalanlagemarkt möglich ist. Die durchschnittlichen Zinsen im kurz- bis mittelfristigen Anlagebereich liegen zur Zeit bei ca. 4-5 Prozent. Durch die Kreditvergabe kann der Kreditgeber allerdings mitunter durch die zu erhaltenden Kreditzinsen eine Rendite von bis zu 10 Prozent erzielen. Dennoch hat die Kreditvergabe von Privat an Privat gerade für den Kreditgeber einen ganz entscheidenden Nachteil. Da er in den meisten Fällen nicht, wie es bei Banken üblich ist, die Bonität des Kreditnehmers anhand der SCHUFA etc. prüfen kann, ist natürlich die Gefahr recht groß, an Kreditnehmer zu gelangen, die ihre Raten nach einiger Zeit nicht zahlen können oder wollen. Im schlimmsten Fall kann der Kreditgeber also sein gesamtes verliehenes Kapital verlieren. Daher wird besonders auf den schon kurz erwähnten Internet-Vermittlungs-Plattformen immer öfter ein System eingeführt, dass eine gewisse Beurteilung des Kreditnehmers erlaubt, die auf der Grundlage von gemachten und überprüften Angaben wie z.B. Gehaltsnachweis, Schufa-Auskunft erfolgen kann.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -