Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Gewerbliche Immobilienfinanzierung
Nicht nur im privaten Bereich nutzen viele Personen inzwischen eine Immobilienfinanzierung, um damit das eigene Heim zu finanzieren. Auch im gewerblichen Bereich ist eine solche Finanzierung oftmals nötig, damit der Kauf oder auch der Bau einer Gewerbeimmobilie durchgeführt werden kann. Viele Banken bieten daher eine gewerbliche Immobilienfinanzierung an. Vom Grundsatz her gibt es nur wenige Unterschiede zwischen der privaten und der gewerblichen Immobilienfinanzierung.



In beiden Fällen wird der Kreditgeber die Eintragung einer Grundschuld als Sicherheit für den Kredit verlangen und zudem wird natürlich auch ansonsten die Bonität des Kreditnehmers genau geprüft werden. Ein Unterschied besteht jedoch darin, dass die Prüfung der Bonität bei einem Unternehmen als Kreditnehmer im Bereich der gewerblichen Immobilienfinanzierung natürlich deutlich aufwendiger ist, als es im privaten Bereich der Fall wäre. Während bei Privatpersonen im Grunde nur die Schufa und das Vorhandensein eines ausreichenden Einkommens geprüft wird, müssen bei einem Unternehmen als Kreditnehmer Bilanzen geprüft werden und auch die Gewinn- und Verlustrechnung unter die Lupe genommen werden. Zudem handelt es sich im gewerblichen Bereich natürlich mitunter um deutlich höhere Darlehenssummen, als es bei Immobiliendarlehen an Privatpersonen der Fall ist. Für den Kreditnehmer ist die gewerbliche Immobilienfinanzierung jedoch sehr wichtig, denn nur so können oftmals Investitionen getätigt werden und nur so kann ein Unternehmen oftmals expandieren und somit seine Marktstellung erweitern oder sichern. Typische Beispiele für eine gewerbliche Immobilienfinanzierung sind die Erweiterung oder der Neubau von Fertigungshallen, der Bau oder Kauf von Bürogebäuden, oder auch der Bau eines Einkaufszentrums. Für den Kreditgeber stellt die gewerbliche Immobilienfinanzierung nicht selten ein relativ großes Risiko dar. Das wird deutlich, wenn man sich das Beispiel der Finanzierung des Baus eines Einkaufszentrums einmal anschaut. Der Eigentümer und Kreditnehmer wird das Zentrum zunächst auf Kreditbasis bauen lassen und dann möglicherweise die entstandenen Räume an andere Geschäfte vermieten.

Erst nach einigen Jahren wird in der Regel ein Gewinn erzielt werden können, der durch die Miet- und Pachteinnahmen zustande kommt. Falls die zur Verfügung stehenden Vermietungsflächen aber zum Beispiel nicht in ausreichendem Umfang genutzt werden, könnte die Finanzierung aufgrund nicht ausreichender Einnahmen seitens des Kreditgebers schnell ins Wanken geraten. Im Rahmen der gewerblichen Immobilienfinanzierung sollte sich der Kreditnehmer generell auch über staatliche und kommunale Fördermittel erkundigen, die nicht selten im Zusammenhang mit der Errichtung neuer Gewerbeimmobilien vergeben werden.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -