Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Günstiges Notebook kaufen oder teures Notebook finanzieren?
Notebooks werden immer beliebter und auch günstiger und viele Verbraucher tauschen deshalb ihren Desktop-PC gegen ein platzsparendes Notebook aus. Sie sparen nicht nur Platz, was gerade für den Personenkreis mit einem kleinen Wohnraum von Vorteil ist, sondern sie sind tragbar und auf kleinstem Raum ist das Zubehör wie Monitor und Tastatur bereits eingebaut. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Verbraucher auf die kleinen mobilen PCs umsteigen. Zumal die Preise für diese Geräte in der Zwischenzeit extrem gefallen sind.



Doch die Auswahl an Notebooks ist so groß, dass der Verbraucher oftmals die Qual der Wahl hat und sich nicht recht für das geeignete Notebook entscheiden kann. Die Ausstattungsmerkmale sind unterschiedlich, was sich auch am Kaufpreis bemerkbar macht.

Welchen Preis der Käufer letztendlich bereit ist, für ein Notebook auszugeben, hängt von den Ausstattungsmerkmalen ab, die er für seine Arbeit benötigt. Folgende Kriterien können dabei eine Rolle spielen: Grafikkarte, Größte des Monitors, welche Laufwerke sind vorhanden, wie groß ist die Festplatte, wieviel Arbeitsspeicher hat das Gerät...

Notebooks gibt es schon für einen günstigen Preis, der sich im dreistelligen Bereich bewegt. Nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt und ein Preis von 2.000 € ist bei einem Notebook mit sehr hochwertiger Ausstattung keine Seltenheit.

In den seltensten Fällen werden diese Notebook der hohen Preisklasse bar bezahlt, sondern durch Finanzierung. Dabei stellt sich sich Frage, ob sich das im Endeffekt auch für den Verbraucher lohnt oder ob er sich nicht lieber für ein günstigeres Notebook entscheiden sollte, das bar bezahlt werden kann.

Die Finanzierung eines Notebooks hängt natürlich auch von der entsprechenden Schufa-Auskunft ab. Gehen wir einmal von dem Fall aus, dass eine Finanzierung von Seiten des Händlers genehmigt wird, dann sollte dabei trotzdem auch bedacht werden, dass zu dem schon ohnehin hohen Verkaufspreis noch dementsprechende Zinsen für die Finanzierung dazugerechnet werden müssen. Das führt natürlich dazu, dass sich der Preis für das Notebook dementsprechend teurer wird.

Ob sich das für den Verbraucher rechnet, muss er selbst entscheiden. Vergessen sollte man dabei allerdings nicht, dass auch auf dem Notebooksektor die Technik rasant vorwärts schreitet. Das führt dazu, dass das Notebook bereits veraltet ist, wenn es abgezahlt ist und wieder ein neues fällig wird. Ob sich unter diesem Aspekt eine Finanzierung für ein teures Notebook lohnt ist fraglich.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -