Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Höchste Zinsen bei Tagesgeld gibt es oft nur für Neukunden
Im gesamten Geld- und Kapitalanlagebereich sind nahezu alle Kunden natürlich an einer hohen Rendite der getätigten Geldanlage interessiert. Meistens stehen sich eine hohe Rendite und große Sicherheit jedoch gegenüber. Das Tagesgeld gehört zu den wenigen Möglichkeiten, wie man sein Kapital kurzfristige sehr sicher, und zudem auch recht rentabel anlegen kann. Momentan werden für eine Tagesgeldanlage je nach Anbieter und Bedingungen, wie zum Beispiel Maximalanlagesummen, mitunter bis zu fünf Prozent Zinsen pro Jahr angeboten, was für eine täglich verfügbare Geldanlage schon sehr gut ist.



Diese hohen Zinsen bei manchen Tagesgeldanlagen haben allerdings in den meisten Fällen einen bzw. mehrere kleine "Haken". Zum einen ist es oftmals so, dass sehr hohe Zinssätze nur bis zu einem bestimmten maximalen Anlagebetrag angeboten werden, zum Beispiel bis zu einer Summe von 20.000 Euro. Die Anlagesumme darüber hinaus gehend, werden häufig deutlich geringer verzinst. Zudem gelten die hohen Renditen oftmals nur zeitlich befristet, beispielsweise bis zum Jahresende. Zum anderen können höchste Zinssätze bei der Tagesgeldanlage eigentlich nur von Neukunden erzielt werden. Für diese Kundengruppe stellen die Anbieter oftmals Bonuszinssätze zur Verfügung, um die Kunden zu der Tagesgeldanlage zu bewegen. Ferner erhalten Neukunden weitere Vergünstigungen, wie zum Beispiel einen Bonus von 50 Euro, oder Abonnements kostenlos etc.. Einige Anbieter offerieren den Neukunden mitunter sehr hohe Bonuszinssätze, an die schon bestehende Tagesgeldkunden gar nicht gelangen können.

Diese besonders hohen Zinssätze für Neukunden sind oftmals auf den ersten Blick für den Anleger in dem Sinne nicht zu erkennen, dass diese nur für einen bestimmten Zeitraum gelten. Es wird dann beispielsweise mit einer jährlichen Verzinsung von fünf Prozent geworben, aber erst im Kleingedruckten ist dann für den Anleger ersichtlich, dass dieses Angebot zum einen nur für Neukunden gilt, und zum anderen auch für diese von der Laufzeit her zeitlich begrenzt ist. Somit werden die Zinssätze bei vielen Banken ab einer "Laufzeit" der Tagesgeldanlage von über sechs Monaten deutlich geringer. Insgesamt betrachtet kann man festhalten, dass man als Anleger bei Tagesgeldangeboten also auf jeden Fall darauf achten sollte, an welche Bedingungen ein besonders hoher Zinssatz jeweils geknüpft ist.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -