Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Hoher Nebenverdienst bei Erreichen der Regelaltersrente möglich
Die gesetzliche Rente ist heute nach wie vor ein sehr brisantes Thema, welches in den Medien immer wieder heiß diskutiert wird. Dabei geht es vor allem darum, dass es immer mehr Bürger zu geben scheint, die mit ihrer gesetzlichen Rente allein nicht mehr auskommen können. Damit die Renten nicht immer weiter sinken und auch die Rentenbeiträge nicht immer weiter steigen müssen, hat die Regierung schon vor einigen Jahren beschlossen, das Eintrittsalter für die Regelaltersgrenze anzuheben. Bis vor einigen Jahren betrug die Regelaltersgrenze noch 65 Jahre. Inzwischen wurde diese auf 67 Jahre erhöht, weil diese Erhöhung schrittweise vorgenommen wird.



Allerdings ist es nach wie vor so, dass ein großer Teil der Bürger die Regelaltersgrenze erst gar nicht erreicht. Wer die Regelaltersgrenze nicht erreicht, muss in aller Regel mit Rentenabschlägen rechnen. Da die gesetzliche Rente ohnehin für viele Bürger schon relativ knapp ist, wird die Situation bei nicht Erreichen der Regelaltersgrenze noch kritischer. Daher ist auch immer häufiger zu beobachten, dass sich immer mehr Rentner eine Nebentätigkeit suchen müssen. Grundsätzlich gibt es kein Limit für die Bürger, die ihre Rente durch eine Nebentätigkeit aufbessern möchten. Ob und in welchem Umfang der Lohn aus der Nebentätigkeit auf die Rente angerechnet wird, kann nur im Einzelfall mit Sicherheit entschieden werden. Meistens ist es jedoch so, dass keine Anrechnung erforderlich ist, sodass der Rentner sogar relativ viel dazu verdienen darf.

Wer also seine Rente aufbessern möchte, sollte sich zunächst einmal erkundigen, ob er den vollen Lohn behalten darf, oder ob der Lohn teilweise auf die Rente angerechnet wird. Wer sich dazu entschlossen hat, seine Rente durch eine Nebentätigkeit aufzubessern, steht vor dem Problem, einen passenden Nebenjob zu finden. Für die meisten Rentner kommen lediglich leichte Tätigkeiten infrage, denn natürlich ist die körperliche Verfassung oftmals so, dass weder lange noch schwer gearbeitet werden kann. Jedoch gibt es gerade im Zeitalter des Internets immer mehr Jobangebote, die zum Beispiel von Zuhause aus durchgeführt werden können. Der Rentner muss in diesem Fall lediglich einen PC besitzen, und kann dann direkt über den PC verschiedene Tätigkeiten verrichten. Nicht zu vergessen ist natürlich, die ausgeübte Nebentätigkeit auch bei der Steuer anzugeben. Wie sich der erhaltene Lohn auf die zu zahlende Einkommensteuer auswirkt, kann man bei einem kompetenten Steuerberater oder auch beim Finanzamt erfragen.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -