Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


In Rohstoff Kupfer in Form von Fondszertifikaten investieren
Rohstoffe sind derzeit ein beliebtes Investment und inzwischen auch von Privatanlegern flexibel einsetzbar. Die einen Anleger nutzen Rohstoffe vor allem zur Spekulation, es gibt aber auch manche Anleger, die eher längerfristig investieren möchten. In diesen Fällen werden selten Rohstoffe wie Öl oder Weizen gewählt, sondern meistens entscheiden sich die Anleger dann für Edelmetalle, wenn es sich um ein langfristiges und auch werthaltiges Investment handeln soll. Vorteilhaft an den Edelmetallen ist vor allem, dass es sich um einen Sachwert handelt, auf den die Inflation normalerweise keine negativen Auswirkungen hat, wie es bei sämtlichen verzinslichen Geldanlagen der Fall ist, deren Wert in dem Sinne nur auf dem Papier besteht.



Neben den Immobilien sind die Edelmetalle die wohl derzeit beliebteste Sachwertanlage, die auch von immer mehr Kleinanlegern genutzt wird. Den weitaus größten Anteil am Investment in Edelmetalle hat das Gold, gefolgt vom Silber. Die wenigsten Anleger entscheiden sich hier für ein anderes Edelmetall, obwohl es zum Beispiel mit Platin oder Kupfer durchaus noch weitere Alternativen gibt, die als interessant zu bezeichnen sind. Da diese „alternativen“ Edelmetalle bei vielen Anlegern noch „unentdeckt“ sind, besteht hier durchaus noch ein gewisser Nachholbedarf, was eventuelle Preissteigerungen gegenüber dem Gold oder dem Silber angeht. Denn werden Edelmetalle wie Kupfer erst einmal richtig von den Anlegern entdeckt, so könnte dies zu deutlichen Preissteigerungen führen. Wer in Kupfer investieren möchte, dem stehen allerdings weniger Barren und Münzen zur Verfügung, wie es bei Gold oder Silber der Fall ist.

Der Grund ist einfach der, dass der Wert des Metalls deutlich geringer als zum Beispiel Gold ist, sodass Barren und vor allem Münzen schon in größerer Menge vorhanden sein müssten, um einen größeren Wert darzustellen. Daher konzentriert sich die Anlage in Kupfer vor allem auf das indirekte Investment. Hier sind es vorrangig zwei Anlageformen, die für den Anleger verfügbar sind. Die eine Möglichkeit sind sogenannte Kupferaktien, die auf ganz normalem Weg an der Börse und selbstverständlich alternativ auch außerbörslich erworben werden können. Als Kupferaktien werden zum Beispiel Aktien bezeichnet, die von einer Kupfermine als Aktiengesellschaft ausgegeben werden. Eine weitere Möglichkeit besteht für den Anleger darin, Geld in einen Edelmetallfonds zu investieren, der unter anderem auch Kupfer in seinem Portfolio hat. In diesem Fall kann der Anleger auch von einer gewissen Risikostreuung profitieren.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -