Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Ist ein Bausparvertrag nur sinnvoll, wenn man bauen möchte?
Wenn es um einen Bausparvertrag geht, dann denken die meisten Verbraucher zunächst an die Finanzierung eines Eigenheims. Sicherlich wird der Bausparvertrag auch zu 90 Prozent vor allem deshalb genutzt, weil das später zu erhaltende Bauspardarlehen recht günstige Konditionen, also niedrige Zinsen, aufweisen kann. Dennoch stellen sich auch einige Verbraucher die Frage, ob ein Bausparvertrag eigentlich nur dann sinnvoll ist, wenn man bauen möchte?



Grundsätzlich muss man schon sagen, dass die Stärken des Bausparens vor allem in dem günstigen Bauspardarlehen liegen. Dennoch kann der Bausparvertrag natürlich auch nur als reiner Sparvertrag genutzt werden. Es ist nämlich keineswegs vorgeschrieben, dass der Bausparer zu einem bestimmten Zeitpunkt das günstige Darlehen nutzen muss. Theoretisch und auch praktisch kann man den Bausparvertrag auch über Jahrzehnte hinweg als Sparvertrag nutzen, ohne jemals das Bauspardarlehen zu beanspruchen. Aus diesem Grunde wird der Bausparvertrag zum Beispiel nach wie vor unter anderem Auszubildenden oder Berufseinsteigern angeboten, die mitunter nicht wissen, ob sie später einmal bauen möchten oder eine Immobilie erwerben möchten. Hier kommt der Vorteil zum Tragen, dass bis zu einem bestimmten Einkommen beim Bausparvertrag die Wohnungsbauprämie und/oder die Arbeitnehmersparzulage im Rahmen des VL-Sparens (Vermögenswirksame Leistungen) genutzt werden kann. Durch diese staatlichen Zulagen erhöht sich faktisch die Rendite des Bausparvertrages. Auch die Bausparkassen sind schon seit vielen Jahren auf das Bedürfnis der Verbraucher eingegangen, den Bausparvertrag (zunächst) nur als Sparvertrag zu nutzen.

Das äußert sich vor allem darin, dass nicht nur Bauspartarife mit einem günstigen Darlehenszinssatz angeboten werden, sondern auch Tarife, die eine vergleichsweise gute Bonuszahlung bzw. Guthabenverzinsung aufweisen. Der Darlehnszinssatz ist hier allerdings dann vergleichsweise „teuer“. Neben den Verbrauchern, die ohnehin bereits wissen, dass sie später einmal das Bauspardarlehen nutzen möchten, kann der Bausparvertrag als ein reiner Sparvertrag also zum Beispiel auch Kunden ohne Weiteres empfohlen werden, die sich noch nicht sicher sind, ob sie später ein Darlehen nutzen möchten oder nicht. Auch für das Sparen auf Sicht von einigen Jahren kann Bausparen empfohlen werden, da man zum einen die Einzahlungen sehr flexibel vornehmen kann, und zum anderen faktisch jederzeit über das Bausparguthaben verfügen kann. Weniger sinnvoll ist die Nutzung eines Bausparvertrages allerdings dann, wenn man langfristig sparen möchte oder eine private Altersvorsorge aufbauen möchte. In diesem Fall gibt es einfach von der Rendite her betrachtet bessere Alternativen zum Bausparen, wie zum Beispiel die Anlage in Fonds oder auch in Aktien und Rentenpapiere.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -