Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Konto ohne Gebühren mit Onlinekontoführung
Gerade im Bereich der Girokonten ist unter den verschiedenen Banken ein regelrechter Preiskampf entbrannt. Daher bieten inzwischen viele Kreditinstitute sogar kostenlose Girokonten an. Die Kostenfreiheit ist allerdings oftmals an bestimmte Bedingungen geknüpft. Hierzu zählen zum Beispiel ein Mindestgehalteingang pro Monat auf dem Girokonto, oder ein kontinuierliches Mindestguthaben auf dem jeweiligen Girokonto.



Dennoch kann der Kunde unter den vielen Angeboten sicherlich ein Girokonto finden, wo er keine Gebühren zahlen muss und zudem die Kontoführung auch online durchführen kann. Diese Art von Girokonten sind aufgrund des schon angesprochenen Konkurrenzkampfes heutzutage schon fast Standard. In vielen Gebührenmodellen ist es zum Teil schon so, dass die Kontoführung online sogar erheblich günstiger ist, also die Abgabe von Belegen. Die Onlinekontoführung ist im Grunde inzwischen bei jedem Girokonto-Angebot Standard, ganz unabhängig davon, ob es sich um ein gebührenfreies Girokonto handelt, oder um ein Angebot, wo der Kunde Kontoführungsgebühren zahlen muss.

Bevor man sich jedoch für ein Girokonto ohne Gebühren entscheidet, sollte man sich die weiteren Kosten außer den Kontoführungskosten genauer anschauen. Viele Banken bieten zwar Kontenmodelle an, wo keine Kontoführungsgebühren anfallen, allerdings muss der Kunde für weitere Serviceleistungen häufig teurere Gebühren zahlen, als bei Alternativangeboten mit Kontoführungsgebühren. Zu den Leistungen, die standardmäßig oftmals nicht in der kostenfreien Kontoführung enthalten sind, gehören zum Beispiel die Einrichtung, Änderung und Löschung von Daueraufträgen, die Teilnahme am Lastschrifteinzugsverfahren, oder auch die Annahme von Belegen wie z.B. Überweisungen und Schecks. Ferner fallen in nicht seltenen Fällen bei einem Konto ohne Gebühren für den Kunden höhere Zinsen für die Inanspruchnahme eines Dispositionskredites an.

Dennoch kann man als Kunde natürlich Angebote von gebührenfreien Girokonten finden, die auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Wer zum Beispiel seinen Dispositionskredit selten oder gar nicht in Anspruch nimmt, und nahezu die komplette Kontoführung online vornehmen möchte, kann bei Girokonten ohne Gebühren sicherlich Einiges an Kosten im Vergleich zu gebührenpflichtigen Konten sparen. Von daher empfiehlt es sich genau zu vergleichen, und das beste Angebot auszuwählen.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -