Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Kredit als Schuldscheindarlehen
Sowohl im Bereich der Kredite für Privatkunden als auch im Bereich der Kredite für Unternehmen haben die Kunden inzwischen eine relativ große Auswahl an verschiedenen Finanzierungsformen. Während bei den Privatkunden vor allen Dingen Dispokredit, Ratenkredit und Baudarlehen sehr häufig genutzt werden, stehen bei den Unternehmen und gewerblichen Kunden der Kontokorrentkredit, das Existenzgründungsdarlehen oder der Warenkredit im Vordergrund.



Eine weitere Finanzierungsmöglichkeit aus dem Bereich der Kredite für Unternehmen ist der Kredit als Schuldscheindarlehen. Privatkunden erhalten diese Art von Darlehen im Grunde überhaupt nicht, weil zum einen die Darlehenssummen in der Regel deutlich über 100.000 Euro liegen und das Schuldscheindarlehen als solches ohnehin eher einem Wertpapier ähnlich ist, wie es zum Beispiel bei den Emissionen von Wertpapieren zur Kapitalbeschaffung von Unternehmen ebenfalls der Fall ist. Kennzeichnend für das Schuldscheindarlehen ist unter anderem, dass sich der Kreditnehmer, also in der Regel ein etwas größeres Unternehmen, ohne Einbeziehung des Kapitalmarktes Geld beschaffen kann. Das Unternehmen gibt also keine Anleihen aus, welche dann über die Börse verkauft werden würden, wodurch dann neues Kapital in die „Kasse“ gelangt, sondern man erhält einen Kredit von einer größeren Kapitalsammelstelle. Dabei handelt es sich weniger um Banken, sondern vor allen Dingen Pensionskassen und Versicherungen gewähren solche Schuldscheindarlehen. Das Darlehen wird aus dem Grunde als Schuldscheindarlehen bezeichnet, weil der Kreditnehmer einen Schuldschein ausstellt, den der Kreditgeber erhält. Es handelt sich dabei jedoch im rechtlichen Sinne um keine Urkunde, sondern mit dem Schuldschein ist lediglich der Beweis vorhanden, dass der Kreditgeber vom Kreditnehmer Geld zurück fordern kann, dass also überhaupt eine Schuld besteht. In der Regel bekommt man ein Schuldscheindarlehen nicht unter einer Summe von 100.000 Euro, im Durchschnitt liegen die Kreditsummen in diesem Bereich sogar zwischen 10 und 100 Millionen Euro. Besichert werden diese Schuldscheindarlehen in den meisten Fällen durch erstrangige Grundschulden und ferner achtet der Kreditgeber in hohem Maße darauf, dass nur von der Bonität her erstklassige Kunden ein solches Darlehen bekommen können.

Es gibt verschiedene Varianten im Bereich Schuldscheindarlehen, die sich vor allem hinsichtlich der Tilgung unterscheiden lassen. So findet man in der Praxis zum Beispiel das direkte Schuldscheindarlehen (ohne Vermittler), das indirekte Schuldscheindarlehen (unter Einbezug eines Finanzvermittlers), das Einzel-Schuldscheindarlehen (nur ein Kreditnehmer), das Teil-Schuldscheindarlehen (mehrere Kreditnehmer) oder das revolvierende Schuldscheindarlehen (mehrere einzelne Darlehen werden aneinander gereiht).

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -