Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Kredit für Geringverdiener nur wenn der Kredit auch abbezahlt werden kann
Auch Geringverdiener haben materielle Wünsche, die mit den momentan zur Verfügung stehenden Geldmitteln nicht bezahlt werden können. Die Frage ist dann, ob es sich lohnt für die Wunscherfüllung einen Kredit aufzunehmen.



Als Geringverdiener per Definition im Sozialgesetzbuch gilt, wer in Berufsausbildung oder Praktikum ist und dessen monatliches Arbeitsentgelt 325 Euro nicht übersteigt. Geringverdiener kann auch sein, wer ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr ableistet. In all diesen Fällen trägt der Arbeitgeber den Sozialversicherungsbeitrag allein.

Wer nun für seine Wünsche einen Kredit bei einer Bank oder Sparkasse beantragen möchte, muss dort seine finanzielle Situation darlegen. Unabhängig von der Werbung einiger Kreditinstitute für spezielle Geringverdiener- oder Kleinkredite prüft jedes Institut sehr genau, ob Bonität (Schufa-Abfrage!) und die zur Verfügung stehenden Einnahmen für eine Kreditbewilligung überhaupt ausreichen. Ist das "frei zur Verfügung stehende Kapital" (also das Geld, was nach Abzug aller laufenden Kosten wie z.B. Miete, Versicherungen etc. am Monatsende noch übrig bleibt) nämlich nicht ausreichend, wird der Kredit erst gar nicht bewilligt.

Doch auch wenn die Bankprüfung positiv verläuft und ein Kredit bewilligt wurde, heißt das nicht, dass der Kreditnehmer sich eventuell doch übernehmen und mit den Raten in Verzug kommen könnte. Es ist wichtig von vorn herein mögliche Unwägbarkeiten zu prüfen und sich dann gut zu überlegen, ob man den Kredit wirklich aufnehmen sollte bzw. ob man die Raten auf lange Sicht bezahlen kann. Dazu sollte man nicht nur die laufenden Einnahmen und Ausgaben gegenüberstellen, sondern auch in naher Zukunft mögliche zusätzliche Belastungen prüfen (z.B. wie alt ist das Auto? - hier können Reparaturen oder gar eine Anschaffung ins Haus stehen usw.). Natürlich lassen sich nicht alle (Un-)möglichkeiten vorhersehen, doch bei gesundem Menschenverstand kann man hier sicherlich schon von Beginn an größere Probleme vermeiden. In so einem Fall ist es weitaus besser, das eventuell freie Kapital am Monatsende anzusparen, damit dann später ein nicht umso größerer Fehlbetrag entsteht.

Fazit: Im Zweifelsfalle sollte man also lieber auf Wünsche verzichten, bis die Einnahmen vielleicht mal etwas höher sind. Wer dies nicht beachtet, kann schnell in die missliche Lage des Rückzahlungsverzuges bei einem laufenden Kredit kommen, was dann sehr unangenehme Folgen (Pfändung, Negativ-Eintrag bei der Schufa etc.) haben kann.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -