Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Kreditsummen und deren Zinsen bei Abzahlungskrediten
Die Auswahl an Krediten ist inzwischen sehr groß, sodass kaum ein Kreditsuchender ein Problem hat, ein passendes Darlehen bei der Bank zu finden. Oftmals bieten die vielen Banken zwar die gleichen Darlehen an, bezeichnen diese jedoch unterschiedlich. Besonders oft finden sich diese unterschiedlichen Bezeichnungen für die gleiche Kreditart im Bereich der Ratenkredite vor. Denn Ratenkredite werden zum Beispiel unter dem Produktnamen Konsumentenkredit, Anschaffungsdarlehen, Teilzahlungskredit oder Abzahlungskredit angeboten.



Insofern sollte man sich als Kunde von den verschiedenen Bezeichnungen nicht verwirren lassen, denn der Abzahlungskredit ist zum Beispiel inhaltlich und von der Struktur her mit dem Ratenkredit vollkommen identisch. Eine wesentliche Eigenschaft besteht beim Abzahlungskredit darin, dass zunächst eine bestimmte Darlehenssumme zur Auszahlung an den Kreditnehmer gelangt, die dann in der Folge Zeit in Raten zurückzuzahlen ist. Dabei ist es charakteristisch für den Abzahlungskredit, dass sich weder die Höhe der Raten noch deren Zusammensetzung (Zins und Tilgung) verändern. Nicht nur als Bankkredit tritt der Abzahlungskredit in Erscheinung, sondern auch bei nahezu jeder Ratenfinanzierung, die beim Kauf eines Konsumgutes mit dem Händler/Verkäufer vereinbart wird, handelt es sich um einen solchen Abzahlungs- oder Teilzahlungskredit. Da die Zinsen beim Ratenkredit für die gesamte Laufzeit hinweg feststehen, erfolgt auch keine Tilgungsverrechnung, wie es zum Beispiel bei einem Hypothekendarlehen gehandhabt würde. Für den Kreditnehmer ist das zwar ein Nachteil, weil er stets auf die gesamte Darlehenssumme die Zinsen zu zahlen hat.

Allerdings sind die Zinssätze bei den Abzahlungskrediten zumindest deutlich geringer als beim Dispositionskredit. Die Höhe der zu zahlenden Zinsen berechnet die Bank in aller Regel auf der Basis der drei Komponenten Laufzeit, Kreditsumme und Bonität des Kunden. Je kürzer die Laufzeit und je besser die Bonität, desto geringer ist beim Abzahlungskredit in aller Regel der Zinssatz. Die Eigenschaften des Abzahlungskredites beinhalten auch einen gewissen Kreditrahmen, den die Banken den Kunden zur Verfügung stellen. Diese möglichen „Rahmen“ bewegen sich bei den meisten Abzahlungskrediten zwischen 2.500 und bis zu 50.000 Euro, die Kunden mit einer sehr guten Bonität erhalten können. Die Kreditwürdigkeit des Kunden muss dabei natürlich stets zum gewünschten Darlehensbetrag „passen“. Auch die Spannbreite bei den Laufzeiten ist relativ groß, denn man kann einen Abzahlungskredit in zwölf Monaten zurückzahlen, man kann sich oftmals aber auch fünf Jahre und länger mit der Rückzahlung Zeit lassen. Prinzipiell gilt der Abzahlungskredit als sehr flexibles Darlehen, da der Kunden fast immer die Gelegenheit hat, neben der vereinbarten Tilgung auch vorzeitige Sondertilgungen leisten zu können.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -