Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Küchen finanzieren durch Ratenzahlungsangebote des Küchenhauses
Eine moderne Einbauküche hat heute ihren Preis, der unter Umständen durchaus vergleichbar mit dem Neupreis für ein Mittelklassefahrzeug sein kann. Für viele Verbraucher ist er aber gerade bei der Einrichtung ihres neuen Eigenheimes besonders wichtig, dieses mit einer exklusiven Einbauküche auszustatten. So eine Einbauküche hat man dann aber auch 20 Jahre oder länger und die Geräte entsprechen höchstem technischen Standard.



In der Regel bieten Kücheneinrichtungsstudios im Zusammenhang mit dem Kauf einer Einbauküche auch gleich entsprechende Finanzierungsmöglichkeiten an und um den Absatz von hochwertigen Einbauküchen zu fördern, ist auch in diesem Bereich heute eine Null-Prozent-Finanzierung keine Seltenheit mehr. Küchenstudios bewerben dann einige Modellküchen, mit solchen Phrasen, wie "Ihre Küche kostet Sie weniger als 1,00 Euro am Tag".

Das ist dann natürlich nur ein Werbespruch und bezieht sich auf eine preiswerte Küche mit einer langen Finanzierungslaufzeit. Allerdings können eben durch günstige Küchenfinanzierung eben auch die Küchenträume einer Hausfrau wahr werden. Viele Verbraucher sind bei der Ausstattung ihrer neuen Küche erfahrungsgemäß besonders großzügig, wenn sie kein konkretes Budget zur Verfügung haben sondern eben die Küche finanzieren, egal was diese letzten Endes kostet. Hier liegt dann aber auch die Gefahr für den Verbraucher. Wer beim Küchenhaus eine hauseigene Finanzierung in Anspruch nehmen möchte, der muss natürlich auch seine Bonität im Zusammenhang mit der Finanzierungsanfrage prüfen lassen. Die Bank entscheidet letztendlich, ob sie bereit ist, den Kreditbetrag für die Küche zu bewilligen. An besonders günstigen Konditionen beteiligt sich dann der Küchenhändler, dementsprechend werden seine Preise sein. Gerade für solche relativ großen Finanzierungen empfiehlt es sich immer, sich selbst im Vorfeld ein Limit zu setzen. So zum Beispiel die Küche darf maximal 15.000 Euro kosten. Der Küchenberater weiß oft genau, wo man beim Sparen ansetzen kann, wenn es um die Einrichtung der Küche geht und mit dem einen oder anderen Kompromiss lässt sich das Budget auch einhalten, ohne dass die Küche darunter leidet. Aber auch bei der Einrichtung einer Küche sollten dann wieder die Angebote mehrerer Kücheneinrichter miteinander verglichen werden. Unter diesen Voraussetzungen lässt sich besser planen und die Verbraucher wissen auch vorher, was sie sich an Rate überhaupt leisten können. Wer ein Haus gebaut hat, der hat ja in der Regel auch ein Baudarlehen, was getilgt werden muss, sodass die monatlichen Belastungen schon oft an der Schmerzgrenze liegen.

Jedenfalls, wenn über den Sinn oder Unsinn von Finanzierungen und Krediten debattiert wird, ist die Finanzierung einer Einbauküche auf jeden Fall sinnvoller, als die Finanzierung eines Urlaubs, das liegt auf der Hand. Eine Küche hat der Verbraucher in der Regel Jahrzehnte, und wenn für die Finanzierung eine entsprechend lange Laufzeit gewählt wird, lassen sich die Raten auch kleiner halten. Dabei muss aber wieder berücksichtigt werden, dass längere Laufzeiten in der Regel auch höhere Zinsen nach sich ziehen.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -