Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Kursverluste am Wertpapiermarkt als Investment Einstieg prüfen
Viele Anleger, die auch in Krisenzeiten einen gewissen Ertrag bei der Geldanlage haben möchten, entscheiden sich zum Beispiel für Wertpapiere als Investment. Besonders die Anlage in Aktien bietet durchaus gute Chancen, einen überdurchschnittlichen Ertrag erzielen zu können, auch wenn die Anleger dabei nie vergessen sollten, dass die Anlage in Aktien auch mit einem gewissen Risiko verbunden ist. Wenn es Kursverluste am Wertpapiermarkt gibt, zum Beispiel an den Aktienbörsen, dann ist das in erster Linie für Kunden schlecht, die bereits in die von den Kursverlusten betroffenen Aktien investiert sind. In diesem Fall neigen nicht wenige Anleger sogar zu Panikverkäufen, falls die Kursverluste am Wertpapiermarkt etwas größer ausfallen.



Somit muss sich also jeder Aktionär oder Inhaber sonstiger Wertpapiere entscheiden, ob er die Kursverluste „aussitzen“ möchte, oder ob er die Aktien verkaufen möchte. Eine ähnliche Entscheidung müssen aber auch solche Anleger treffen, die noch gar nicht in Aktien oder sonstige Wertpapiere investiert sind. Für diese Anleger können die Kursverluste an den Wertpapiermärkten zwar (noch) nicht zu Verlusten beim eigenen Kapital führen, aber die Kursverluste am Aktienmarkt können mitunter durchaus die Basis für zukünftige Gewinne sein. Darum sollten Anleger mit freiem Kapital durchaus genauer prüfen, ob die Kursverluste bei manchen Wertpapieren nicht eventuell zum Einstieg genutzt werden können. Denn grundsätzlich sind Kursverluste natürlich für solche Anleger positiv zu bewerten, die mit dem Gedanken spielen, die von den Verlusten betroffenen Wertpapiere zu erwerben. Denn aktuell sind die Wertpapiere dann preiswerter zu erwerben, als es noch vor Tagen oder Wochen möglich gewesen ist. Auf der anderen Seite beinhalten Kursverluste natürlich stets auch das Risiko, dass viele Anleger in Panik geraten könnten und ihre Positionen abbauen.

Dies würde in der Folge zu noch größeren Kursverlusten führen. Es ist also sicherlich nicht einfach zu bewerten, ob sich ein Einstieg aufgrund vorhandener Kursverluste lohnen kann. Eine Entscheidungshilfe können gerade im Aktienbereich die fundamentale und die technische Analyse sein. Bei beiden Analyseformen geht es unter anderem darum, anhand verschiedener Informationen zu bewerten, wie sich ein Aktienkurs in der nächsten Zeit womöglich entwickeln könnte. Es wäre demnach also möglich, etwas zu der Wahrscheinlichkeit zu sagen, ob sich die aktuellen Kursverluste weiter fortsetzen werden, oder ob die Aktienkurse vielleicht wieder ansteigen werden. Bei der fundamentalen Analyse werden vor allem Daten zum jeweiligen Unternehmen analysiert, wie zum Beispiel bestimmte Kennzahlen. Auch aktuelle Unternehmensnachrichten werden beachtet. Bei der technischen Analyse geht es hingegen mehr um die Charttechnik und auch um psychologische Faktoren, die einen Einfluss auf die Kursentwicklung haben könnten.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -