Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Mehrere Finanzierungsarten beim Auto im Vergleich
Für den Kauf eines neuen Autos bieten viele Autohäuser und Autobanken günstige Finanzierungs- bzw. Leasingmöglichkeiten an. Damit können sich auch Autokäufer mit einer schmalen Geldbörse ein neues Auto oder einen Gebrauchtwagen leisten, denn die Zinsen sind sehr niedrig. Welche Finanzierungsform sich für welchen Autokäufer lohnt, ist zum einen von den finanziellen Möglichkeiten und zum anderen von den Vorstellungen zum Eigentum am Fahrzeug abhängig. Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass bei einem Kauf per Kredit der Käufer zum Kreditende auch der Eigentümer des Fahrzeugs wird, während beim Auto-Leasing nur für die Benutzung des Fahrzeugs innerhalb eines bestimmten Zeitraums eine Rate gezahlt wird und das Auto danach wieder an das Autohaus zurückgegeben wird.



Rabatte beim Auto-Kredit: Der Auto-Kredit ist immer noch die am meisten genutzte Variante der Auto-Finanzierung. Der Kredit kann entweder direkt über das Autohaus oder über die Hausbank bzw. eine neutrale Bank abgeschlossen werden. Bei der Variante der Finanzierung direkt über das Autohaus gibt es in der Regel zwei Möglichkeiten: die Finanzierung bei der Autobank oder einer dritten Bank, die sich auf Konsumentenkredite spezialisiert hat und mit dem Autohaus zusammenarbeitet. Da fast jeder Autohersteller eine eigene Autobank besitzt, können darüber günstige Finanzierungen angeboten werden. Meist werden für neue oder auslaufende Modelle Sonderkonditionen gewährt, um den Absatz zu beeinflussen. Mögliche Rabatte sind dann bereits in die Kreditsumme eingerechnet. Arbeitet das Autohaus mit einer freien Bank zusammen, ist es vom Verhandlungsgeschick des Käufers abhängig, wie hoch der Rabatt ist und damit in der Folge die erforderliche Kredithöhe.

Bar-Rabatt mit einem Hausbank-Kredit: Wer als Autokäufer sich selbst um die Finanzierung kümmert und beispielsweise bei der eigenen Hausbank oder einer Direktbank einen Kredit aufnimmt, kann gegenüber dem Autohändler als Barzahler auftreten. Hier sind Preisnachlässe zwischen 5 und 10 Prozent auf den Neuwagenpreis möglich, die bei einem Autohauskredit nicht oder nur selten gewährt werden. Normale Hausbank-Ratenkredite sind nicht zweckgebunden und können mit individuellen Laufzeiten vereinbart werden. Durch eine längere Rückzahlungsdauer kann die Höhe der monatlichen Rate reduziert werden. Während Autohauskredite meist auf Laufzeiten bis zu 48 Monate begrenzt sein können, sind bei freien Hausbankkrediten Laufzeiten bis zu 84 Monaten möglich.

Immer das neueste Modell leasen: Da beim Leasing die Rate nur für die Nutzung des Fahrzeugs berechnet wird, ist die Höhe der Rate niedriger als bei einem Autokredit. Allerdings wird der Auto-Leasingnehmer später nicht Eigentümer des Fahrzeugs. Dies hat allerdings auch Vorteile, beispielsweise muss sich der Autofahrer nicht um den Verkauf des Autos kümmern und kann nach dem Ende des Leasingvertrages einfach einen neuen Leasingvertrag abschließen und auf ein neues Modell umsteigen. Die am häufigsten genutzte Leasingvariante ist die Kilometerabrechnung. Im Vertrag wird eine Laufzeit - meist 24 oder 36 Monate - und eine jährliche Kilometerleistung - zwischen 10.000 und 20.000 km - vereinbart, die der Leasingnehmer fahren kann, ohne dass Mehr- oder Minderkilometer berechnet werden. Übersteigt die Gesamtfahrleistung die vertraglich festgelegte Kilometerzahl, müssen die Mehrkilometer nachgezahlt werden.

Mit Anzahlungen die Kosten reduzieren: Bei Leasing- und Kreditverträgen sind meist Anzahlungen zu leisten. In der Regel liegen diese zwischen 10 und 20 Prozent des Kaufpreises. Damit wird der Kreditbetrag bzw. der Leasingbetrag reduziert und folglich auch die Ratenhöhe. Bei einem Autokredit stellt die Anzahlung Eigenkapital dar und verbleibt letztendlich beim Käufer, da das Fahrzeug später Eigentum des Käufers wird. Bei einem Leasingvertrag wird die Anzahlung auf die Abnutzung angerechnet. Bei einem Vergleich des Wertverlustes eines Fahrzeugs bei einem Kreditkauf mit der Anzahlung beim Leasing, ist der Restwert bei beiden Varianten ungefähr gleich.

Fazit: Leasing lohnt sich für Autofahrer, die monatlich geringe Raten bevorzugen und aller zwei bis drei Jahre neue Modelle fahren möchten, ohne sich um den Verkauf des Fahrzeugs kümmern zu müssen. Die Kredit-Finanzierung eines Fahrzeugs ist immer sinnvoll, wenn der Autofahrer auch Eigentümer werden möchte. Die Monatsraten sind bei kurzen Kreditlaufzeiten allerdings sehr hoch.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -