Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Mit einem Aktien Spiel den Handel mit Aktien kennenlernen
Mit dem Handel von Aktien am Aktienmarkt lassen sich schnell beträchtliche Summen gewinnen, aber auch ebenso schnell beträchtliche Summen verlieren. So erfordert der effektive und gewinnorientierte Handel mit Aktien nicht nur ein sehr gutes Verständnis betriebs- und volkswirtschaftlicher Vorgänge, der Börsenhändler muss auch stets über die aktuellen Entwicklungen und Nachrichten im Bereich der Politik, der Gesetzgebung und der Wirtschaft Bescheid wissen. Darüber hinaus erfordert der erfolgreiche Handel mit Aktien auch einen gewissen Instinkt, der sich meist allerdings nur durch längere Erfahrung im Handel mit Aktien entwickeln kann.



Empfehlenswert zur Einarbeitung und zum Kennenlernen des Aktienhandels ist deshalb die Teilnahme an einem Aktienspiel. Hierbei handelt es sich um eine simulierte Börse, an der der Spieler Aktien verkaufen und kaufen kann. Dafür startet er mit einem gewissen Guthaben, das er frei nach seinen Anlegegrundsätzen in verschiedenen Aktien anlegen kann. Ebenso wie auf dem richtigen Markt steigen und sinken die Werte der Aktien, sodass durch den Kauf und Verkauf zum richtigen Zeitpunkt Gewinne und Verluste erzielt werden können. Die Aktienkurse richten sich dabei durch elektronische Koppelung an die tatsächlichen Märkte stets nach den realen Werten.

Derzeit gibt es verschiedene derartige Börsenspiele, die sich untereinander teilweise stark unterscheiden. So gibt es etwa kostenlose Börsenspiele mit unbegrenztem zeitlichen Umfang, bei denen der Teilnehmer ohne Erfolgsdruck zahlreiche Strategien ausprobieren und sich allgemein mit dem Handel vertraut machen kann. Im Gegensatz dazu gibt es aber auch immer wieder Spiele, die auf einen maximalen Zeitraum von 3 - 4 Monaten beschränkt sind. Dabei werden über jeden Spieler genaue Aufzeichnungen geführt, sodass am Ende des Spielzeitraums der erfolgreichste Spieler - also derjenige, der sein Anfangskapital am meisten vergrößert hat - gewinnt. Dieser erhält dann auch oftmals Preise, die von Unternehmen gestiftet wurde. Diese Spielmodelle finanzieren sich meist über Werbung. Durch die Teilnahme an derartigen Spielen kann der Spieler teilweise ein beträchtliches Wissen über börseninterne Zusammenhänge und ein Gespür für die richtige Aktie entwickeln. Insofern werden derartige Spiele von Investmentbanken auch bei der Ausbildung ihrer Mitarbeiter verwendet.

Doch auch börsenerfahrene Broker können von derartigen Spielen profitieren. Diese schätzen insbesondere die Möglichkeit neue Strategien gefahrlos ausprobieren zu können.

Damit die Teilnahme an einem Börsenspiel besonders für den Einsteiger profitabel ist sollte sich dieser nach einigen Grundsätzen richten. Zum einen sollte er sich bereits vor dem Kauf der ersten Aktie mit den Grundprinzipien des Börsenhandels auseinandergesetzt haben. Sinnvoll ist hier etwa die Lektüre eines wissenschaftliche Lehrbuchs. Desweiteren sollte der Spieler zwar nicht wahllos Aktien einkaufen, er sollte sich aber möglichst auch nicht vollständig nach Analysen richten. Schließlich geht es bei der Teilnahmen an dem Spiel nicht vorrangig um Erfolge, sondern um ein Kennenlernen und Verstehen des Aktienhandels. Dies gelingt aber nur durch eigene Anstrengungen und Erfahrungen, die auch nicht immer von Erfolg gekrönt sein müssen.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -