Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Mit Put-Optionen auf sinkende Kurse spekulieren
Schon seit geraumer Zeit gibt es für Anleger nicht nur die Möglichkeit, auf steigende, sondern ebenso auf sinkende Aktienkurse zu spekulieren. Zu diesem Zweck stellen die Banken und Onlinebroker meistens verschiedene Mittel zur Verfügung, wie zum Beispiel den möglichen Leerverkauf von Aktien. Ein Leerverkauf ist dadurch gekennzeichnet, dass der Anleger Aktien verkauft, die er nicht besitzt. In dem Zusammenhang hofft der Anleger dann darauf, dass die Kurse der gekauften Aktien in der näheren Zukunft fallen werden, sodass er diese zu einem niedrigeren Preis kaufen kann, als er zuvor beim Verkauf erhalten hat. Das Problem bei Leerverkäufen besteht jedoch darin, dass diese bei vielen Banken nicht erlaubt sind, sodass diese Möglichkeit nur wenigen Kunden zur Verfügung steht.



Es gibt jedoch noch andere Möglichkeiten, um auf sinkende Kurse zu spekulieren. Zu diesen weiteren Möglichkeiten gehören in erster Linie sogenannte Put-Optionen. Grundsätzlich zählen Optionen zu den Derivaten, bei denen es sich um abgeleitete Finanzinstrumente handelt. Mit dieser Option können Anleger sowohl auf steigende als auch auf fallende Kurse setzen. Als Basiswert kommen für die Optionen nicht nur Aktien, sondern zum Beispiel auch Rohstoffe oder Währungen infrage. Vom Grundsatz her funktioniert eine solche Put-Option ähnlich, wie es bei dem bereits angesprochenen Leerkauf der Fall ist. Allerdings verkauft der Anleger in diesem Fall keine Aktien, sondern lediglich das Recht, Aktien zu einem bestimmten Kurs verkaufen zu dürfen.

Demnach ist es auch bei den Put-Optionen so, dass der Anleger immer dann einen Gewinn erzielt, wenn die Kurse des Basiswertes von der Tendenz her fallen. Ein wichtiger Punkt, der beim Handel mit Put-Optionen beachtet werden sollte, ist, dass diese Optionen von der Laufzeit her begrenzt sind. Der Anleger hat also im Prinzip nicht ewig Zeit darauf zu warten, dass die entsprechenden Kurse fallen. Sollten zum Beispiel die Kurse der gewählten Aktie nach dem Kauf der Option stetig steigen, so kann es durchaus passieren, dass das Ende der Laufzeit erreicht wird, ohne dass fallende Kurse zu verzeichnen gewesen wären. In diesem Fall ist es häufig so, dass der Anleger einen Totalverlust erleidet. Dieses Risikos muss man sich bewusst sein, falls man mit solchen Put-Optionen auf fallende Kurse von Aktien oder anderen Finanzprodukten spekulieren möchte.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -