Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Möglichkeiten eine Auslandsimmobilie zu finanzieren
Wer von einer Auslandsimmobilie träumt, sollte diesen Schritt wählen, jedoch einige Grundlagen bedenken. Wer bereits in Deutschland eine Immobilie oder eine Wohnung besitzt, der hat bei einer Finanzierung 2 Möglichkeiten. Die Finanzierung kann über eine in Deutschland ansässige Bank oder auch Bausparkasse erfolgen, bei der das eigene Objekt als Sicherheit dient. Eine Finanzierung kann aber auch im Ausland zu den dortigen jeweiligen Bedingungen erfolgen.



Die eigene Immobilie vor Ort kann, bei Finanzierung über einen hiesigen Anbieter beliehen werden. Die Grundvoraussetzung ist allerdings, dass diese schuldenfrei sein muss. Dann bietet sich die Möglichkeit, statt einer Auslandsfinanzierung, eine Inlandsfinanzierung vorzunehmen.

Der Käufer kann auf die Immobilie vor Ort eine Hypothek aufnehmen, um die Auslandsimmobilie bezahlen zu können. Es wird das eigene Haus oder auch die Wohnung in Deutschland praktisch ein zweites Mal finanziert. Der entscheidende Vorteil hierbei ist, dass der Käufer sich nicht mit den Finanzierungsmodalitäten im Ausland beschäftigen muss. Hierbei spart er nicht nur Zeit, sondern auch Geld, da Notar- und Gerichtskosten sowie Kosten für zu erstellende Wertgutachten (Beleihungsgrenzen etc.) für das gewünschte Objekt.

Des Weiteren ist auch eine Finanzierung über günstige Kreditgeber in Deutschland möglich. Die Auswahl hierbei reicht vom Discount-Kreditgeber bis zur heimischen Bank. Ein Vergleich ist hier dringend angeraten. Dieser Vorteil bleibt aber allein Haus- oder Wohnungseigentümern vorbehalten. Wer Mieter einer Immobilie bzw. Wohnung ist oder wessen Haus noch einen erheblichen Schuldbetrag aufweist, der ist auf einen andere Alternative angewiesen.

Vom Grundsatz her ist es unerheblich, ob man die eigene Immobilie als Sicherheit stellt oder das gewünschte Kaufobjekt als gegenwert zur Finanzierung bildet. Wichtig ist vielmehr, dass eine Abzahlung gewährleistet sein sollte, bis man das Rentenalter erreicht hat.

Wünscht der Käufer eine Finanzierung über eine Bausparkasse, sollte darauf geachtet werden, dass eine hohe Rate der Tilgung vereinbart wird, da ein Erwerb einer Auslandsimmobilie zumeist in späteren Lebensjahren in Betracht gezogen wird.

Empfohlen wird in jedem Fall, ob eine Möglichkeit der Finanzierung über ein deutsches Kreditinstitut machbar ist, das der Ablauf relativ einfach gestaltet ist. Der Kreditgeber kümmert sich in aller Regel um sämtliche Formalitäten, welche mit dem Hauskauf verbunden sind. Im Einzelnen wären dies Kaufvertrag, Gutachterbestimmung, Hypothekenbestellung und auch der Eintrag in das Grundbuch. Es versteht sich, dass diese Tätigkeiten auch extra beglichen werden müssen, wobei die Möglichkeit besteht, dieses in die direkte Finanzierung einzurechnen bzw. als Zinsaufschlag zu deklarieren. Der Kreditgeber kann auch in bestimmten Fällen als Bürge gegenüber einer ausländischen Finanzierungsgesellschaft auftreten, was auch separat honoriert werden muss. Für einen Erwerb einer Auslandsimmobilie muss mehr Eigenkapital aufgewendet werden. In der Regel liegen diese Aufwendungen zwischen 40 und 50 Prozent.

Bei einer Finanzierung über ausländische Kreditgeber ist Vorsicht geboten. Es sind nicht nur diverse Probleme zu verzeichnen, auch kann sich die Finanzierung enorm verteuern. Die Darlehenszinsen in vielen Ländern liegen sehr deutlich über dem Niveau von Deutschland. Des Weiteren besteht ein Fremdwährungsrisiko, was heißt, dass das beanspruchte Darlehen auch diversen Währungsschwankungen unterliegt.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -