Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Online Kredite ohne Schufa in der Regel von Schweizer Banken
Das Angebot an schufafreien Kredite im Internet hat sich in der letzten Zeit stark vermehrt. Abgewickelt werden diese schufafreien Kredite in der Regel von schweizer Banken, so dass derartige Kredite ohne vorherige Bonitätsprüfung über die Schufa oftmals als schweizer Kredite bezeichnet werden. Interessant sind diese Auslandskredite natürlich insbesondere für Personen, die im Inland keine Kredite gewährt bekommen. Dass dies nicht immer an mangelnder Bonität liegt ist hinlänglich bekannt. So sorgt insbesondere die undurchsichtige Politik der Schufa immer wieder dafür, dass selbst Personen mit hoher Bonität keine entsprechenden Kredite erhalten. Auch Selbstständige haben aufgrund eines unregelmäßigen Einkommens oftmals Probleme bei der Gewährung eines Darlehens.



Bei den beschriebenen schweizer Krediten treten die deutschen Unternehmen dabei meist als Kreditvermittler auf, das heißt dass sie keine eigenen Kredite vergeben, sondern lediglich den Kreditsuchenden an das kreditgebende schweizer Institut vermitteln und dafür von diesem eine Vermittlungsgebühr erhalten. Dafür tragen sie das Anliegen des Kreditnehmers mehreren schweizer Banken vor. Vertragspartner des Kreditvertrages wird also stets die schweizer Bank, nicht der deutsche Vermittler. Derartige schweizer Kredite laufen meist nach einem standardisierten Verfahren ab. Dabei ist zu bedenken, dass die schufafreie Kreditgewährung in keinem Fall in einem bonitätslosem Kredit mündet. Zwar holen die schweizer Banken keine Schufa-Auskunft ein, auf eine Bonitätsprüfung wird jedoch nicht verzichtet. Aus diesem Grund hängt auch die Gewährung eines solchen schweizer Darlehens in hohem Maße von den entsprechenden Sicherheiten des Kreditnehmers ab. Insbesondere wird Wert auf ein Einkommen einer gewissen Höhe und eventuell vorhandenen Grundbesitz gelegt. Zur Sicherung des Kredits wird dabei auch meist eine sogenannte Gehaltsabtretung vereinbart. Dabei handelt es sich um eine schuldrechtliche Nebenabrede zu dem Kreditvertrag, in dem sich der Kreditnehmer zur Abtretung seines Gehalts an die Bank verpflichtet. Aus diesem Grund sind solche schweizer Kredite für Arbeitslose nur in seltenen Fällen möglich.

Darüber hinaus legen die meisten Banken auch Wert auf ein dauerndes Beschäftigungsverhältnis von mindestens einem Jahr und ein bestimmtes Alter. Weiterhin darf der Kreditnehmer nicht bereits höhere Restsalden bei einer schweizer Bank offen haben.

Liegen diese Voraussetzungen vor, wird die schweizer Bank meist den Kreditantrag akzeptieren. Sie gibt dies an den Vermittler weiter, der die erforderlichen Papiere zusammenstellt und dem Antragenden zusendet. Dieser bearbeitet die Papiere und sendet die Ausfertigungen direkt an die schweizer Bank, wo nach deren Bearbeitung der Kreditantrag akzeptiert wird und der Vertrag zustande kommt. Derartige Verträge entsprechen dabei ebenfalls einem standardisiertem Muster. So handelt es sich stets um Kredite mit fixen Laufzeiten sowie Kreditsummen. Der Rahmen der gewährten Kreditsumme ist zudem meist recht niedrig. Derzeit beläuft er sich auf etwa 3.500 Euro. Auf diese Weise sichern sich die schweizer Banken gegen eventuelle Ausfälle und Abschreibungen ab.

Insgesamt stellt der schweizer Kredit also eine interessante Alternative für Kreditsuchende dar, die aufgrund eines Schufa-Eintrages keine Kredite in Deutschland erhalten.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -