Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Private Kreditgeber in Zeitungen und im Internet finden
Anders als bei Krediten von gewöhnlichen Kreditinstituten fällt es den meisten Kreditnehmern schwer seriöse private Kreditgeber zu finden. Dies ist natürlich nicht verwunderlich, schließlich gibt es keine Ladenlokale oder Filialen, in denen private Kredite angeboten werden. Folglich versucht die überwiegende Mehrzahl aller an privaten Krediten interessierten Kreditnehmer zuerst geeignete private Kreditgeber im Freundes- und Bekanntenkreis zu finden. Dies ist grundsätzlich der einfachste Weg zur Gewährung eines Darlehens und entspricht weitestgehend der gesetzlichen Vorstellung vom privaten Darlehen. Allerdings hat bei weitem nicht jeder an privat Krediten Interessierter vermögende Verwandtschaft, so dass die anderweitige Suche häufig unausweichlich ist.



Den ersten Anlaufpunkt stellt dabei oftmals die lokale Tageszeitung dar. Tatsächlich finden sich hier meist Inserate einiger Kapitalgeber, die die Vergabe von privaten Krediten anbieten. Der Vorteil an diesen Inseraten ist sicherlich, dass mit verhältnismäßig geringem Aufwand festgestellt werden kann, ob sich hinter dem Angebot tatsächlich eine private Person oder in Wirklichkeit ein unseriöses Unternehmen befindet. Schließlich liegt oftmals der wesentliche Nachteil von Privatkrediten in unseriösen oder gar betrügerischen Angeboten. So existieren im Bereich der privaten Kredite kaum gesetzliche Regelungen, die die Vergabe und Vertragsgestaltung rechtlich absichern könnte. Darüber hinaus besteht ebenfalls keine Publizität der Kreditgewährung, wie sie im Bankensektor durch zahlreiche rechtliche Regelungen zum Schutz des Kreditgebers gewährleistet wird. Umso wichtiger ist der persönliche Kontakt zum Kreditgeber um die näheren Konditionen des Darlehens und andere Rahmenbedingungen klären zu können. Auch die möglicherweise gegebene Nähe zum Kreditgeber kann vorteilhaft sein. Schließlich ist zu bedenken, dass es sich bei dem Kreditgeber nicht um ein abstraktes Unternehmen, sondern eine Privatperson handelt, mit der Unstimmigkeiten und Probleme unkompliziert und unbürokratisch geklärt werden können.

Ein weiterer Anlaufpunkt ist auch stets das Internet. Hier haben sich insbesondere in den letzten Jahren parallel zur wachsenden Popularität zahlreiche Internetportale gebildet, in denen Kreditsuchende mit privaten Kreditgebern zusammengebracht werden. Gegenüber den klassischen Kreditvermittlungen haben diese Portale in erster Linie einen Preisvorteil. So war der Service von professionellen Kreditvermittlungen meist teuer und kompliziert. Bei oben genannten Portalen ist in der Regel gar keine oder nur eine sehr geringe Vermittlungsgebühr fällig. Darüber hinaus besteht ein weiterer Vorteil in der Publizität des Systems. So kann der potentielle Kreditnehmer etwa in seinem Kreditgesuch direkt angeben um welche gewünschte Kreditsumme es sich handelt und in welcher Höhe er bereit ist, Zinsen zu entrichten. Auf diese Weise kennen beide Parteien bereits zu Beginn der Vertragsverhandlungen die Situation und die Vorstellungen des Gegenübers, was die Vertragsverhandlungen erleichtert. Allerdings liegt in der unpersönlichen Darlehensgewährung über das Internet auch eine gewisse Gefahr. Zwar verfügen einige dieser Portale über Bewertungssysteme, mit dem vor unseriösen Nutzern gewarnt wird, einen wirklich wirksamen Schutz vor unseriösen Teilnehmern die sich auf Kosten anderer bereichern wollen bieten diese Systeme jedoch nicht. Deshalb ist hier vermehrt auf die Seriosität des Geschäftspartners zu achten.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -