Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Rente durch Verzögerung des Renteneintritts erhöhen
In Deutschland gibt es immer mehr Bürger, die mit ihrer gesetzlichen Rente später nicht mehr auskommen werden. Daher suchen viele Verbraucher mehr oder weniger verzweifelt nach Möglichkeiten, wie sie ihre Rente aufbessern bzw. erhöhen können. Besonders problematisch wird es dann, wenn neben der gesetzlichen Rente keine betriebliche und auch keine private Altersvorsorge vorhanden ist. Falls darüber hinaus auch keine Möglichkeit vorhanden ist, sich um einen Nebenjob zu bemühen und diesen auszuführen, gibt es im Prinzip nur noch eine Alternative. Und zwar besteht diese Alternative darin, den Renteneintritt vom Datum her zu verzögern.



In Deutschland ist das Rentensystem nämlich so aufgebaut, dass man die gesetzliche Rente dadurch erhöhen kann, dass man für einen gewissen Zeitraum auf seine bereits vorhandenen Ansprüche verzichtet. Mit jedem Monat, den man später als vorgesehen in die Rente eintritt, erhöht sich die später zu erhaltende Rente. Nach einem ähnlichen Prinzip wird übrigens auch verfahren, wenn man vorzeitig in Ruhestand geht. Allerdings wird in diesem Fall pro Monat ein bestimmter Rentenbetrag abgezogen, sodass die Rente niedriger als eigentlich vorgesehen sein wird. Mit der Verzögerung des Renteneintritts kann man hingegen erreichen, dass die spätere gesetzliche Rente auf Dauer höher als die eigentlich kalkulierte Rente sein wird. Wichtig zu beachten ist natürlich, dass man sich die Verzögerung des Renteneintritts auch leisten kann. Eine zeitliche Begrenzung gibt es in der Regel nicht, sodass man zum Beispiel auch fünf Jahre auf den Eintritt in die Rente verzichten kann.

Ob die Verzögerung des Renteneintritts im Einzelfall sinnvoll ist oder nicht, ist nicht immer einfach zu entscheiden. Falls man sich unsicher ist, sollte man besser einen unabhängigen Berater fragen, wie dessen Meinung zu der Situation ist. Natürlich können auch die Rentenberatungsstellen helfen, die richtige Entscheidung zu fällen. Ebenfalls sollte man sich natürlich erkundigen, bis zu welchem Zeitpunkt die Rentenanstalt wissen muss, dass man sich für eine Verzögerung des Renteneintritts entschieden hat. Allerdings ist dies meistens aus dem Grund kein Problem, weil man sich ohnehin von sich aus melden muss, wenn man die gesetzliche Rente beantragen möchte. Wird also in dieser Hinsicht kein Antrag gestellt, so werden die Rentenpunkte einfach nach dem bisherigen System weiter berechnet, sodass sich die spätere Rente dann nahezu automatisch erhöht.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -