Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Risiken und Chancen von Rohstoff-Investments
In der letzten Zeit wird im Bereich der Geldanlage oftmals von einem möglichen Investment in Rohstoffe gesprochen. Was früher noch den Banken und großen institutionellen Anlegern vorbehalten war ist mittlerweile auch der „breiten Masse“ an Anlegern zugänglich geworden – der Handel mit Rohstoffen. Allerdings muss man sich gerade in diesem Investmentbereich sehr genau und im Detail informieren, denn ein Rohstoff-Investment bietet nicht nur Chancen sondern auch hohe Risiken.



Zunächst stellt sich dem interessierten Anleger natürlich die Frage, auf welche Art man in Rohstoffe investieren kann. Nach der Art des Investments richten sich dann teilweise auch die Sicherheit bzw. die Gewinnchance, die mit der Anlage verbunden ist. Zudem muss man sich als Anleger entscheiden, ob man in verschiedene Rohstoffe, also etwas breiter gestreut, investieren möchte, oder ob man sich auf einen bestimmten Rohstoff konzentrieren möchte. Dem Anleger stehen hier vor allem zwei Instrumente zur Verfügung, auf welche Art und Weise in Rohstoff bzw. in Rohstoffpreise investiert werden kann. Einerseits sind das die so genannten CFDs (Contracts for Difference) und andererseits Fonds bzw. ETF (Exchange Traded Funds), welche sich ihrerseits auf Rohstoff-Investments konzentrieren. Die Risiken und Chancen, die sich beim Rohstoff-Investment über den Weg der CFDs ergeben, sind relativ groß. Mit dem Kauf eines CFD-Kontraktes tätigt man faktisch ein Warentermingeschäft, da man einen Kontrakt erwirbt, durch den man den Rohstoff X zu einem bestimmten Preis erwerben kann. Die Chance bei dieser Art von Investment besteht nun darin, dass der Preis für den gewählten Rohstoff in der näheren Zukunft steigen wird.

In diesem Fall könnte der Anleger in sehr kurzer Zeit sehr hohe Gewinne verzeichnen, denn je nach genauer Kondition bekommt man mitunter vom jeweiligen Broker das 200 bis 400-fache des eigenen Kapitals geliehen, was auch als Hebel oder Leverage bezeichnet wird. Somit würde eine Preissteigerung beim Rohstoff X um zwei Prozent bei einem Hebel von 200:1 für den Anleger einen Gewinn von 400 Prozent bedeuten. Sollte der Preis jedoch nicht steigen sondern fallen, kann sehr schnell ein Totalverlust des investierten Kapitals die Folge sein. Entscheidet man sich dafür, über den Weg der Fonds bzw. der Exchange Traded Funds in verschiedene Rohstoffe zu investieren, so ist das Risiko des zuvor angesprochenen Totalverlustes zwar deutlich geringer, aber dennoch muss man auch bei dieser Anlageform wissen, dass es sich durchaus um eine spekulative Anlageform handelt. Lediglich die Streuung des Fondsvermögens auf verschiedene Rohstoff-Investments bedeutet eine Streuung des Risikos, was auf der anderen Seite jedoch auch dazu führt, dass die möglichen Gewinne deutlich niedriger sind als bei den CFDs. Insgesamt kann man daher festhalten, dass alle Rohstoff-Investments mit größeren Risiken verbunden sind und je nach Art der gewählten Investitionsform sowohl extrem hohe Gewinne in kurzer Zeit möglich sind als auch ein Totalverlust in einem ebenso geringem Zeitraum.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -