Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Rohstoff Fonds können sich die nächsten Jahre und Jahrzehnte lohnen
Rohstoffe galten im Bereich der Geldanlage über eine lange Zeit als sehr konservatives Investment, mit dem eher wenig Rendite erzielt werden kann. Dies hat sich jedoch seit den 1990er Jahren deutlich geändert. Seit dieser Zeit erleben die Rohstoffe, und zwar sowohl die Edelmetalle als auch Erdöl sowie Erdgas einen regelrechten Boom. Dieser wurde vor allem durch die erhöhten Produktionen in den Schwellenländern wie China oder Indien hervorgerufen, ein Abflauen dieser hohen Nachfrage ist nicht in Sicht.



Rohstoffe zählen daher mittlerweile zu den gewinnträchtigsten Märkten. Anleger können hier jedoch nicht nur durch ein Investment in Einzelwerte hohe Gewinne realisieren, sondern auch durch die Anlage in Rohstofffonds. Diese gibt es in unterschiedlicher Ausrichtung. So haben sich einige Fonds vor allem auf die Edelmetalle Gold, Silber und Platin spezialisiert und investieren daher in entsprechende Unternehmen, die diese Rohstoffe abbauen bzw. weiter verarbeiten. Andere Rohstofffonds wiederum investieren in Erdöl sowie Erdgas und erzielen hiermit hohe zweistellige Zuwachsraten jährlich. Doch nicht nur die bekannten Rohstoffe versprechen hohe Rendite, auch Zucker, Holz oder Baumwolle sind begehrt.

Nicht nur die Nachfrage ist Schuld an den hohen Gewinnraten der letzten Jahre. Diese wurde vor allem auch durch die Knappheit der meisten Rohstoffe hervorgerufen, denn der gesteigerten Nachfrage konnte nicht in jedem Fall ein ausreichendes Angebot gegenüber gestellt werden. In einigen Rohstoffzweigen wurde zusätzlich versäumt, neue Produktionsstätten zu erbauen bzw. Fachkräfte auszubilden. Auch die erhöhten Kosten, die durch die mittlerweile oft schwer zugänglichen Förderwege entstehen, belasten.

Eine Änderung der Rohstoffsituation ist auch in den kommenden Jahren nicht zu erwarten. Vor allem im Bereich Erdöl und Erdgas gehen Spezialisten von einer weiteren Verknappung des Rohstoffs und somit von weiter steigenden Preisen aus. Auch wenn sich die chinesische Wirtschaft etwas abkühlen sollten, werden die Preise daher weiter steigen bzw. auf dem derzeit hohen Niveau verharren. Gleiches gilt für den Goldpreis, der mittlerweile den höchsten bisher erreichten Wert erzielt hat.

Ein weiterer Unsicherheitsfaktor im Bereich der Rohstoffförderung sind zudem politische Spannungen, denn in vielen Ländern, in denen Rohstoffe abgebaut werden, gibt es Unruhen, die oftmals zu Lieferverzögerungen führen können. Auch die sehr langen Lieferzeiten für Arbeitsmaterial bzw. schlecht zugänglichen Zufahrtswege können als weitere Gründe für eine Verknappung genannt werden.

Fazit: Der Rohstoffsektor wird auch in den kommenden Jahren Zuwächse verzeichnen können, die zudem unabhängig vom Aktienmarkt erzielt werden können. Auch wenn die Rendite nicht mehr zweistellige Jahreswerte erreichen kann werden Rohstofffonds doch stetig wachsen. Sie sind somit sowohl für Einmalanlagen als auch für monatliche Sparpläne und sogar für die private Altersvorsorge, die ohnehin langfristig angelegt ist, geeignet.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -