Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Seriöse Steuerberater helfen bares Geld zu sparen
Unternehmen sind zum Teil ja sogar dazu verpflichtet, ihre Jahresabschlüsse und Bilanzen testieren zu lassen. Ja nach gesetzlichen Anforderungen und nach eigenem Anspruch können hierfür die Dienste eines Steuerberaters oder die Dienste eines Wirtschaftsprüfers herangezogen werden. Für Privatpersonen stellt sich ebenfalls die Frage, ob es notwendig und hilfreich ist, einen Steuerberater damit zu beauftragen, die jährliche Steuererklärung zu übernehmen. Natürlich gibt es auch viele relativ kostengünstige Programme für den heimischen Computer, die mit Rat und Tat bei der Steuererklärung unterstützen und nachher auch die Erklärung per Internet an das zuständige Finanzamt übermitteln.



Es kann aber durchaus Situationen geben, in denen auch Privatpersonen einen Steuerberater zu Rate ziehen könnten und sollten. Wer Steuern zahlt, hat auch das Recht Steuern einzusparen, soll schon der damalige Wirtschaftsminister Ludwig Erhard gesagt haben. Und genau darum geht es auch, wenn Privatpersonen einen Steuerberater konsultieren, um sich in steuerlichen Fragen auch langfristig beraten und betreuen zu lassen. Und dabei geht es nicht einmal darum, dass alle Steuerschlupflöcher bis aufs Letzte ausgereizt werden, immer am Rande der Legalität. Vielmehr geht es darum, dass Steuerberater idealerweise schon im Vorfeld der Steuererklärung beratend zur Seite stehen. So können Steuerberater schon zu diesem Zeitpunkt hilfreiche Tipps geben, welche Unterlagen zum Beispiel archiviert werden sollten, da sie für die spätere Steuererklärung von Relevanz sein könnten. Auch können sie bei Investitionen hilfreich sein und darauf hinweisen, wie sich welche Investition später in Bezug auf steuerliche Fragen bemerkbar machen könnte. Dabei ist vor allem ein Aspekt von besonderer Relevanz. Für Steuerberater ist es nahezu selbstverständlich, dass sie mit den aktuellsten Gesetzgebungen vertraut sind.

Gesetze sind das eine, ihre Anwendung und ihre Bedeutung für den einzelnen Steuerzahler sind das andere. Und so kann es durchaus sinnvoll sein, wenn sich ein Steuerberater darum kümmert, die finanziellen Details, die Einkommens- und Vermögenssituation von Privatpersonen gegenüber dem Finanzamt zu vertreten. Steuerberater haben sich darauf spezialisiert, die Finanzen des Einzelnen dahingehend zu überblicken, wie sie steuerlich angegeben werden können. Vor allem in Zeiten, in denen seitens der Politik immer mehr Möglichkeiten zum Einsparen von Steuern verhindert werden, kann es darauf ankommen, dass ein Steuerberater dabei hilft, alle Potenziale auszunutzen. Und das können sie meistens besser als es jede Software kann. Steuerberater wissen, unter welchen Umständen ein Arbeitszimmer doch noch abgesetzt werden kann, welche Kapitalerträge auch in Zeiten einer neu eingeführten Kapitalertragssteuer steuerfrei bleiben können oder welche Gelder zur Altersvorsorge erst bei Auszahlung besteuert werden. Wer selbständig oder nebenberuflich tätig ist, kann ebenso auf die Dienste eines Steuerberaters vertrauen, damit am Ende möglichst viel netto übrig bleibt. Es gibt einen weiteren Aspekt, der dafür sprechen kann, einen Steuerberater zu beauftragen.

Viele Steuerberater genießen nämlich einen ordentlichen Ruf beim Finanzamt, der sich auch darin äußert, dass ihnen Vertrauen durch die Sachbearbeiter entgegen gebracht wird. Steuererklärungen, die ein Steuerberater macht und das ja auch durch seinen Stempel und seine Unterschrift anzeigt, werden häufig weniger einer kritischen Prüfung unterzogen als die Steuererklärung, die allein durch eine Privatperson mit der Hilfe von einer Steuersoftware gemacht wird. Das muss nicht zwingend so sein, viele Steuerberater verweisen jedoch nicht zu Unrecht auf ihren guten Draht zu den zuständigen Behörden. Allerdings muss bedacht werden, dass die Leistungen eines Steuerberaters nicht kostenlos zu haben sind. Daher sollte gut abgewogen werden, ob die zusätzlich erschlossenen und genutzten Potenziale zur Steuereinsparung, die durch einen Steuerberater realisiert werden können, das Honorar des Steuerberaters tatsächlich rechtfertigen. Das sollte man in einem Erstgespräch mit einem Steuerberater, dem man vertraut, klären. Hilfreich ist es auch, wenn man im Freundeskreis oder in der Familie Ansprechpartner hat, die sich steuerlich bereits beraten lassen. Im Gespräch kann man dann schnell klären, ob es sich lohnen kann, einen Steuerberater damit zu beauftragen.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -