Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Sichere Renditen mit konservativen und nachhaltigen Investments
Anleger suchen sich ihre Geldanlagen nach verschiedenen Gesichtspunkten aus. Im Mittelpunkt stehen meistens eine hohe Sicherheit und eine gute Rendite. Allerdings gibt es kaum eine Anlageform, mit der sich beide Ziele erreichen lassen. Daher müssen sich Anleger oftmals entscheiden, ob ihnen eine hohe Sicherheit oder eine gute Rendite wichtiger ist. Darüber hinaus ist vielen Anlegern auch eine sichere Rendite wichtig. Hier steht nicht unbedingt die Höhe des Ertrages im Vordergrund, sondern es kommt dem Anleger in erster Linie darauf an, dass die Rendite kalkulierbar ist. Solche kalkulierbaren Renditen gibt es in erster Linie bei den konservativen Geldanlagen, die oftmals auch als nachhaltiges Investment dienen.



Dennoch muss der Anleger auch bei den konservativen Investments differenzieren, denn es ist keineswegs so, dass jede Geldanlage aus dieser Sparte automatisch eine sichere Rendite beinhaltet. Ein Beispiel ist unter anderem das Tagesgeldkonto. Das Tagesgeld ist zwar auf der einen Seite eine sehr sichere Anlageform, aber auf der anderen Seite ist die Rendite in dem Sinne nicht als sicher zu bezeichnen. Denn beim Tagesgeld erhält der Anleger einen Zinssatz, den die Bank jederzeit ändern kann. Eine Ausnahme bilden hier nur manche Angebote für Neukunden, die mit einer Zinsgarantie versehen sind. Wer in diesem Bereich also eine sichere Rendite haben möchte, der kann sich zum Beispiel für ein Festgeldkonto entscheiden. Beim Festgeld ist der Zinssatz nämlich für die gesamte Anlagedauer sicher, denn die Bank darf den Zinssatz nicht vor Fälligkeit der Anlage ändern.

Neben dem Festgeld kommen bei den konservativen Geldanlagen vor allen Dingen noch die Spareinlagen infrage, falls der Anleger nach einer Anlage mit einer sicheren Rendite sucht. Was die nachhaltigen Investments betrifft, so stellt sich zunächst einmal die Frage, was unter einem solch nachhaltigen Investment zu verstehen ist. In der Regel ist mit einem nachhaltigen Investment vor allem eine langfristige Geldanlage gemeint. Es steht hier per Definition also weniger das Produkt im Vordergrund, sondern vielmehr die Tatsache, dass dieses Produkt langfristig als Kapitalanlage dienen soll. Daher kommen auch sehr viele Finanzprodukte als nachhaltiges Investment infrage, wie zum Beispiel Aktien, Fonds oder sonstige Wertpapiere. Was nun die sichere Rendite angeht, so muss der Anleger bei jedem Produkt genau prüfen, wie sich die Rendite zusammensetzt und wie kalkulierbar sie ist.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -