Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Staatliche Kredite aufnehmen als Privatperson
Denkt man an Staatskredite dann denkt man oft an staatliche Hilfen für Handel und Industrie. Erste Ansprechpartner für Kredite sind oft die Banken. Diese haben wie beim Spiel genau ein Interesse, nämlich selbst Geld zu verdienen und dies möglichst ohne Risiko. Im Normalfall bekommt der Bürger vom Staat kein Geld geliehen, auch das Verleihen von Geld sollte in einer sozialen Marktwirtschaft von Märkten geregelt werden. Der Staat sollte sich hier nicht allzu viel einmischen, dass ist einfach das Prinzip. Es gibt aber einige Stellen, an denen sich der Staat dennoch einmischen sollte, da Marktbedingungen hier keinen Sinne ergeben. Diese Stellen sollte der Bürger kennen und nutzen, ansonsten bezahlt er unnötig viel Geld und geht unnötig Risiken ein.



Speziell in der Aufbauphase von Existenzen, in Phasen der Familiengründung und in der Ausbildungsphase greift der Staat seinen Bürgern helfend unter die Armer. Wenn man in diesen Lebensphasen Geld braucht sollte man sicht nach staatlichen Angeboten umschauen bevor man sich in der privaten Wirtschaft umtut. Banken sollten einen auch in dieser Phase beraten, oft vergessen diese die Angebote des Staates. Und verkaufen ihre eigenen Produkte. Wenn man eine Existenz in Form eines eigenen Geschäftes aufbaut, dann kann man Kredite von der Bank für Wiederaufbau bekommen. Diese vergibt zinsgünstige Kredite aus einem Fond, der nach dem Weltkrieg zum Wiederaufbau eingerichtet wurde. Genau dasselbe gilt für Studien, ob dies nun ein Meisterstudium oder ein reguläres Studium ist. Auch für die Schaffung von Wohnraum, speziell den Bau eines Hauses gibt es Kredite von der öffentlichen Hand. Man sollte, bevor man ein Projekt angeht, einmal prüfen, ob es die Chance für eine öffentliche Förderung gibt. Sollte man nun nicht einfach einen Konsumkredit brauchen, als Geld für die neueste Megaklotze, dann gibt es ganz oft von irgendwoher Geld und Zuschuss für das Projekt. Man kann das Projekt oder das Vorhaben manchmal auch an die Förderbedingungen anpassen, damit man die Gelder bekommt. Das Regelwerk und die Antragsbedingungen sind natürlich viel komplexer als es das Regelwerk für einen teuren Privatkredit wären. Bei Banken gilt oft das Konzept: "So einfach geht das". So einfach ist man dann aber auch sein Geld los. Gerade in der Aufbauphase sollte man geizig sein, man sollte hart mit den Geldgebern verhandeln und alles ausreizen was man irgendwie ausreizen kann. Gerade in der Anlaufphase hat man nämlich Liquiditätsengpässe. Banken können Kredite kürzen oder aber kündigen, wenn sie denken, sie bräuchten neue Sicherheiten. Normale Banken sind wie Regenschirmverleiher, die Regenschirme bei gutem Wetter verleihen und die Regenschirme bei Regen wieder einkassieren. Staatliche Quellen sind da verlässlicher, hat man das Geld bekommen, dann behält man es erst einmal auch in schlechten Zeiten. Der Staat fordert auch normalerweise keine Sicherheiten nach, wenn er kalte Füße bekommt. Man stelle sich vor, bei einer Abschlussarbeit wird einem das Geld weggezogen. Dafür sind eben die Anträge komplizierter.

Bevor man ein Projekt anfängt, sollte man deswegen mit einem "Business Angel" sprechen. Das sind Alte Hasen, die wissen, wie die Dinge funktionieren. Das sind oft keine Randpunkte sondern zentrale Punkte, die über Gelingen oder Misslingen entscheiden.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -