Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Tagesgeld Ratgeber - Allgemeine Tipps zum Tagesgeldkonto
Alle Welt spricht vom Tagesgeld und attraktiven Angeboten von Tagesgeldkonten, sodass mittlerweile auch die letzten Sparbuchsparer aufgewacht sind und sich für das Tagesgeld interessieren. Oft bieten die Banken gerade für neue Kunden besonders attraktive Verzinsungen an. Über einen Tagesgeldvergleich im Internet kann der Sparer sich einen Überblick über die aktuellen Angebote verschaffen und die passende Bank finden, bei der er ein Konto eröffnen möchte. Die Grundvoraussetzung bei vielen Angeboten für Tagesgeld ist, das die Kontoführung online erfolgen muss. Tagesgeldkonten werden in der Regel gebührenfrei von den Banken geführt, dementsprechend niedrig muss der Personalaufwand sein, mit dem die Kontoführung zu organisieren ist.



Tagesgeld wird zurzeit mit bis zu mehr als 4 Prozent verzinst und das oft schon ab dem ersten Euro. Für den Kunden bringt das den Vorteil, dass er für seine Ersparnisse bedeutend höhere Zinsen bekommt, als beispielsweise auf dem Sparbuch oder dem normalen Girokonto, bei dem die Guthaben in der Regel gar nicht verzinst werden und er kann zu jedem Zeitpunkt über seine Geldanlage auf dem Tagesgeldkonto verfügen.

Wer sich nach einem Tagesgeldkonto umsieht, und das neu eröffnen möchte, sollte darauf achten, ein Angebot zu finden, bei dem erstens keine Mindestanlagesumme gefordert wird und bei dem zweitens die Zinsen monatlich ausgezahlt werden. Durch die monatliche Zinsgutschrift kann der Sparer im Laufe der Zeit hervorragend vom Zinseszinseffekt profitieren. Das Geld wächst automatisch Monat für Monat und durch die online Kontoverwaltung hat der Sparer auch zu jeder Zeit einen Überblick über den wachsenden Kontostand.

Die Eröffnung eines Tagesgeldkontos in einfach und unkompliziert, den Antrag verschickt der Kunde online und die Unterlagen werden dann mit der Post zugesandt, nachdem der Kunde sich legitimiert hat wird das Konto eröffnet und die ersten Überweisungen können vorgenommen werden. Als Referenzkonto sollte das normale Girokonto genutzt werden. Ein Tagesgeldkonto hat keine Verrechnungsfunktion, das heißt, es kann nur dazu genutzt werden, Geldbeträge einzuzahlen, sie zu sparen und sie sich wenn nötig wieder auszahlen zu lassen.

Viele Anbieter von Tagesgeldkonten akzeptieren nur ein Konto, von dem aus der Kunde die Überweisungen tätigen und auf das auch Auszahlungen überwiesen werden. Die Kontosauzüge werden den Sparern online zur Verfügung gestellt.

Im Unterschied zu den Festgeldanlagen ist der Zinssatz bei Tagesgeld allerdings nicht fest garantiert, manchmal bei Neukunden nur für einen bestimmten Zeitraum. Der Anleger in Tagesgeld sollte sich immer ab und zu umsehen, ob es andere Anbieter gibt, die höhere Rendite zahlen und dann handeln und das Tagesgeldkonto zu einer anderen Bank verlegen.

Immer beachtet werden muss, dass Zinsen ab einer bestimmten Höhe einkommenssteuerpflichtig sind. Dem Unternehmen sollte ein Freistellungsauftrag erteilt werden, damit die gesamten Zinsen auch beim Anleger bleiben, wenn sie im Rahmen der Freibeträge liegen. Die Grenze liegt derzeit bei 801 Euro für Alleinstehende und bei 1.602 Euro für Verheiratete.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -