Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Verbraucherdarlehen ohne regelmäßiges Einkommen erhalten
Für viele Verbraucher stellt es in der Praxis kein Problem dar, von der Bank ein Darlehen zu erhalten. In der Regel sind nur zwei Voraussetzungen zu erfüllen, damit die Bank dazu bereit ist, dem Kunden einen Kredit zu geben. Diese zwei Voraussetzungen sind zum einen eine saubere SCHUFA und zum anderen ein regelmäßiges Einkommen. Nun gibt es aber natürlich auch zahlreiche Verbraucher, die derzeit über kein regelmäßiges Einkommen verfügen, dennoch aber ein Darlehen benötigen. In diesem Fall stellt sich die Situation deutlich schwieriger dar, denn es gibt nur ganz wenige Banken, die ihren Kunden trotz nicht vorhandenem Einkommen ein Darlehen geben. In Deutschland findet man solche Banken in der Regel überhaupt nicht, sodass entweder nur Angebote von ausländischen Banken, Kreditvermittlern oder von Privatpersonen eine Lösung darstellen können.



Es gibt im wesentlichen zwei Möglichkeiten, wie man ohne regelmäßiges Einkommen ein Darlehen erhalten kann. Die erste Möglichkeit besteht darin, über einen speziellen Kreditvermittler ein Darlehen ohne Einkommen zu erhalten. Allerdings ist auch hier die Suche relativ schwierig, denn die meisten Kreditvermittler vergeben zwar sogenannte Schweizer Kredite, jedoch ist die Vergabe eines Kredites ohne vorhandenes Einkommen auch in diesem Bereich nicht besonders häufig. Der Schweizer Kredit zeichnet sich nämlich nur dadurch aus, dass der Kunde trotz negativer SCHUFA ein Darlehen erhält. Ein Einkommen muss jedoch in diesem Fall auch vorhanden sein. Einige wenige Kreditvermittler haben sich jedoch auch darauf spezialisiert, dass sie Kunden ein Darlehen besorgen, obwohl diese kein regelmäßiges Einkommen haben. Da das Einkommen als eine Art Kreditsicherheit wegfällt, ist die Vergabe dieser Darlehen fast immer mit Hereinnahme anderweitiger Sicherheiten verbunden. Da die Betroffenen selten Sparguthaben oder Wertpapiere in Ihrem Depot haben, die als Sicherheit verpfändet werden können, handelt es sich bei der genutzten Sicherheit fast immer um eine Bürgschaft.

Auch wenn der Kreditgeber die Bürgschaft als Sicherheit akzeptiert, sollte sich der Kreditnehmer darüber im Klaren sein, dass er die Kreditraten natürlich im Grunde aus etwaigen Einkünften heraus zahlen sollte. Denn ansonsten stünde im Prinzip im Vorhinein fest, dass der Bürge ohnehin in Anspruch genommen werden müsste. Eine solche Konstruktion kann aber natürlich nicht im Sinne des Bürgen sein, denn dieser geht natürlich davon aus, dass er nur dann in Anspruch genommen wird, wenn der Kreditnehmer in Zahlungsschwierigkeiten kommen sollte. Neben der Kreditvergabe über einen Kreditvermittler gibt es auch seit einiger Zeit noch die Möglichkeit, einen Kredit von privat in Anspruch zu nehmen. Aber auch bei diesem Darlehen ist es meistens so, dass der Kredit zwar oftmals trotz negativer SCHUFA vergeben wird, ein ausreichendes Einkommen jedoch meistens eine Voraussetzung für die Kreditvergabe ist. Insgesamt betrachtet ist es also relativ schwierig, ohne vorhandenes Einkommen ein Darlehen zu erhalten.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -