Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Voraussetzungen und Sicherheiten beim Blankokredit
Jeder Verbraucher, der von einem Kreditinstitut ein Darlehen bekommen möchte, muss sich an die Konditionen und Bedingungen der entsprechenden Bank halten, die mit dem Kredit in Verbindung stehen. Eine Bedingung ist zum Beispiel, unter welcher Voraussetzung die Bank den Kredit überhaupt vergeben möchte. Zumeist muss der Kunde eine ausreichende Bonität, auch als Kreditwürdigkeit bezeichnet aufweisen, um den Kredit zu erhalten. Ob die Kreditwürdigkeit ausreicht oder nicht, hängt in aller Regel von der Schufa-Auskunft und vom vorhandenen Einkommen ab. Immer dann, wenn die Bank die Kreditwürdigkeit als noch nicht ausreichend ansieht, kann der Kunde selbst etwas tun, seine Bonität zu verbessern, wie zum Beispiel gegenüber der kreditgebenden Bank eine Sicherheit zu stellen.



Abgesehen von der Bonität verlangen aber auch viele Kreditinstitute generell bei einer Kreditvergabe Sicherheiten, um das Ausfallrisiko des Darlehens zu reduzieren. Bei einigen Darlehensarten, wie zum Beispiel dem Immobilienkredit, sind Sicherheiten schon aufgrund der hohen Darlehenssummen obligatorisch. Auf der anderen Seite wird bei manchen Krediten aber auch gänzlich auf Sicherheiten verzichtet. Derartige Kredite bezeichnet man dann als Blankokredite. Beim Blankokredit ist es demzufolge so, dass der Kunde diesen Kredit ausschließlich aufgrund seiner ausreichenden Kreditwürdigkeit erhält, und eben zusätzlich keine Sicherheiten stellen muss. Prinzipiell gibt es neben dem Dispositionskredit allerdings kaum eine Darlehensart, die generell als Blankokredit bezeichnet werden kann. Der Dispokredit ist jedoch ein klassischer Bankkredit, denn die eingeräumte Kreditlinie vergibt die Bank ausschließlich auf der Basis der regelmäßigen Einnahmen des Kunden, andere „Sicherheiten“ werden nicht gefordert.

Neben dem Dispokredit gelten teilweise auch Ratenkredite als Blankokredite. Hier kommt es allerdings hauptsächlich auf die Höhe des Darlehensbetrages an, ob der Ratenkredit als Blankokredit vergeben wird oder ob doch Sicherheiten eingefordert werden. Prinzipiell muss man im Bezug auf den Blankokredit beachten, dass man diesen nur beim Vorhandensein einer guten Bonität erhalten kann, da die Bank eben auf Sicherheiten verzichtet und somit zwangsläufig das Kreditausfallrisiko steigt. Wenn also die Darlehenssumme nicht zu hoch ist und man sowohl eine saubere Schufa als auch ein festes Einkommen nachweisen kann, ist die Chance einen Blankokredit zu bekommen relativ hoch. Allerdings stellt sich auch die Frage, ob ein Blankokredit überhaupt immer vorteilhaft für den Kunden und Kreditnehmer ist. Es geht zwar beim Blankokredit einerseits keine Liquidität verloren, weil keine Sicherheit zu stellen ist. Auf der anderen Seite veranschlagen nicht wenige Banken beim Kredit einen höheren Zinssatz, wenn keine Sicherstellung erfolgt, es sich also um ein blanko vergebenes Darlehen handelt. Insofern kann der Blankokredit oftmals teurer als ein besichertes Darlehen für den Kunden sein.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -