Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Wann lohnt es sich ein Auto zu finanzieren? Wann Leasing?
Bisher wird immer verbreitet, dass sich das Leasing besonders für Unternehmen und Gewerbetreibende vorteilhaft gestaltet, weil keine Liquidität gebunden wird und die Steuervorteile, die das Leasing den Selbstständigen bringt genutzt werden können.



Im privaten Bereich ist das Leasing in Deutschland immer noch ein bisschen wie ein Stiefkind. Nur etwa jeder fünfte Deutsche entscheidet sich heute für das Leasing. Das hat einerseits mit der deutschen Mentalität zu tun, denn Leasing ist englisch und andererseits auch mit der Eigentumsfrage. Beim Leasing wird letztendlich „nur“ gemietet, der Leasingkunde erwirbt kein Eigentum, doch gerade das kann eben auch bei Privatpersonen der Vorteil sein, man muss sich auch nicht um den Wiederverkauf des Autos kümmern, wenn man sich entschließt, ein neues Fahrzeug anzuschaffen. Nach Ablauf der Leasingzeit wird das Auto dem Händler auf den Hof gestellt. Der Kunde macht einen neuen Vertrag, man hat keinen Gebrauchten, bei deren Ankauf man über das Ohr gehauen werden kann, und man muss sich auch nicht selbst kümmern. Gerade für Autofahrer, die gerne immer mit den neuesten Fahrzeugmodellen unterwegs sind, und auch bei einer Finanzierung das Fahrzeug kaum länger als drei, vier Jahre fahren, ist also das Leasing eine durchaus interessante Alternative.

Früher wurde das Leasing oft schlecht geredet und es sei bedeutend teurer als eine Finanzierung. Das ist heute oft nicht mehr so. Im Gegensatz zur Finanzierung gibt es beim Leasing keinen effektiven Jahreszins, es gibt nur Leasingraten. Die Berechnungsmodelle für die Berechnung dieser Raten werden dem Kunden nicht bekannt gemacht, doch auf den Fahrzeugpreis gewähren die Hersteller und auch die Händler auch beim Leasing Nachlässe, sodass heute ein Leasing mit hohen Nachlässen durchaus attraktiver sein kann als eine Finanzierung.

Auf jeden Fall ist den Kunden zu empfehlen sich bei einem Autokauf immer für beide Varianten zu interessieren und sich Angebote für die Finanzierung und für Leasing erstellen zu lassen. Anhand dieser Angebote kann die Entscheidung ob nun finanziert oder geleast werden soll, immer noch überdacht werden. Die Höhe der monatlichen Rate kann dabei eine gewichtige Rolle spielen. Mittlerweile haben viele Autokäufer erkannt, dass der Wertverlust des Fahrzeuges eine gewichtige Rolle beim Wiederverkaufswert spielt, mit einem Leasing wird das Fahrzeug nur gemietet, das heißt nur über einen zeitlich befristeten Zeitraum angeschafft, und mit der Leasingrate wird für die Nutzung gezahlt, vergleichbar eventuell mit der Wohnungsmiete. Nur um wohnen zu können, kauft sich nicht jeder eine Wohnung. ER mietet diese und zieht um, wenn ihm der Sinn nach Veränderung steht. Ähnlich ist es beim Leasing eines Autos, der Vertrag wird über eine bestimmte Zeit geschlossen und nach Ablauf des Leasingvertrages wir ein neues Auto ausgewählt. Mit einer Leasingsonderzahlung lässt sich die Leasingrate noch beträchtlich verkleinern, was gut ist, für alle, die für die Rate nur ein kleineres Budget zur Verfügung haben.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -