Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Wann macht ein Girokonto im Ausland Sinn?
Viele Verbraucher, die vom Konto im Ausland hören, denken sofort an Liechtenstein oder die Schweiz und in diesem Zusammenhang auch an Schwarzgeld oder Geldwäsche. Dass das Girokonto im Ausland nicht nur für besonders reiche Menschen Vorteile bietet und zum anderen auch nichts mit Geldwäsche oder Geldverschiebung sowie Steuerhinterziehung zu tun hat, ist vielen Menschen unbekannt.



Das Girokonto im Ausland kann aber viele Vorteile bieten, welche die Hausbank, bei der das Konto aktuell betreut wird, nicht anzubieten hat. Häufig können Bankhäuser im Ausland weitaus günstigere Kontoführungsgebühren gewähren und auch die Kreditaufnahme gestaltet sich im Ausland häufig viel preiswerter. Zudem genießen viele Banken im Ausland ein besonders hohes Ansehen durch internationale Bankkontakte, was sich wiederum positiv auf den Girokontoinhaber niederschlägt, der hier sein Konto platziert hat. War es vor einigen Jahren noch schwierig, über das Girokonto im Ausland zu verfügen, weil Telefonkosten einen hohen Teil der Ersparnisse auffraßen, wenn es unterschiedliche Angelegenheiten im Zusammenhang mit dem Konto und damit mit der Bank zu klären galt, so ist diese Abwicklung dank Internet heute sehr einfach und unkompliziert geworden. Auch im Bankenbereich gilt die geschäftliche Faustregel, dass die Konkurrenz das Geschäft belebt und so sollte sich der Verbraucher nicht nur auf einige wenige Länder beschränken, um die ideale Bank zur Führung seines Girokontos zu finden.

Luxemburg, die Schweiz und auch Liechtenstein sind nicht die einzigen Länder, die ausländischen Kunden Konten gewähren. Viele ausländische Banken sind inzwischen auf der Suche nach ausländischen Kunden, um ihre bestehenden Kontakte auszuweiten. Was für deutsche Unternehmen fast schon zum Standard gehört, kann auch für den privaten Anleger oder Kontoinhaber selbstverständlich werden, denn Unternehmen bedienen sich inzwischen aufgrund der Ersparnisse sehr häufig der ausländischen Kontoführung. Kaum ein Unternehmen wickelt heute noch seine Geldgeschäfte mit einem Geldinstitut ab, das sich zudem noch im heimischen Bereich angesiedelt hat. Gerade in Zeiten, wo Kreditaufnahmen durch verschärfte Regularien für Privatpersonen schwieriger werden, ist die Kontoführung im Ausland ideal, um dort auch bei Bedarf auf weitaus einfachere Weise zu einem benötigten Kredit zu gelangen. Als bekannter Kunde, dessen Girokonto bereits über längere Zeit dort geführt wird, ist die Tür zu einem Kredit schon weiter geöffnet, als wenn der Antragssteller erst bei Kreditbedarf ein Konto bei der ausländischen Bank eröffnet.

Wer den persönlichen Kontakt bei der Hausbank schätzt, der sollte sich darauf einstellen, dass bei deutschen Kreditinstituten die Filialverteilung im Laufe er nächsten Jahre erheblich eingeschränkt wird, um Kosten zu sparen. Somit ist der persönliche Kontakt zum Bankberater das schlechteste Argument, sein Girokonto weiterhin innerhalb Deutschlands betreuen zu lassen. Nicht nur bei der Betreuung des ausländischen Girokontos bietet das Internet somit perfekte Unterstützung, sondern auch beim finden des richtigen Institutes. Kosten lassen sich einfach und schnell vergleichen und das richtige ausländische Kreditinstitut, das die eigenen Konten in Zukunft kostengünstiger als im Ausland führt, ist somit schnell gefunden.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -