Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Warum sich Ethanol Aktien lohnen können
Ethanol ist zunächst lediglich eine technischere Beschreibung für Alkohol, und zwar solchen in seinem reine Zustand, also farb- und geschmacklos. Insofern könnte es durchaus Überraschen, dass sich der Wert des Ethanols, etwa ausgedrückt in den Börsenkursen von ethanolproduzierenden Unternehmen oder entsprechenden Fonds, in der letzten Zeit deutlich gesteigert hat. Diese Steigerung des Wertes ist sogar so immens, dass durchaus von einem beachtlichen Boom der Branche gesprochen werden kann. So stiegen etwa die Kurse einiger Ethanol Aktien in der vergangenen Zeit um durchschnittlich 15 bis 50 %, was angesichts der derzeitigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen einen beachtlichen Wertzuwachs darstellt.



Auch international bekannte Top Investoren wie etwa der Microsoft Gründer Bill Gates haben auf dem Markt zugeschlagen. So kaufte Gates erst kürzlich 25 % einer brasilianischen Ethanolfabrik. Diese Entwicklung ist nur auf den ersten Blick verwunderlich. So ist Ethanol nämlich nicht nur reiner Alkohol, sondern auch ein durchaus effektiver Energielieferant. Das Ethanol, und mithin auch die beteiligten Unternehmen, kann also unmittelbar aus der immer deutlicher werdenden Energiekrise profitieren. Auch angesichts des knapper werdenden Öls und der daraus resultierenden drastischen Preissteigerungen kann das Ethanol seine Stellung als Energielieferant ausbauen.

Darüber hinaus lassen sich aber auch einige Faktoren feststellen, die eine weitergehende Nachfrage und die damit verbundene Kurssteigerung der Ethanol Aktien begünstigen. Unter diesen verschiedenen Faktoren ist insbesondere die aktuelle Energiepolitik der USA hervor zu heben. So ist es unlängst bekannt, dass die USA zu den größten Ölabnehmern weltweit gehören. Dieser Umstand, der scheidende Präsident Busch bezeichnete es als Abhängigkeit vom Öl, resultiert vor dem Hintergrund des wohl bald erreichten "peak oil" in einer spürbaren Nervosität der Politik. Hier wurden in der letzten Zeit verschiedene Maßnahmen ergriffen, die diese Abhängigkeit vom Öl beseitigen sollen. So wurde kürzlich ein Gesetz erlassen, nach dem die Ölkonzerne verpflichtet sind, voraussichtlich ab 2012 ihrem Öl jeweils eine 5 % Menge von Ethanol hinzuzufügen. Der daraus resultierende Anstieg der Nachfrage wird unmittelbar klar. Doch darüber hinaus plant die amerikanische Regierung bereits weitergehende Maßnahmen. So ist etwa geplant, bis zum Jahre 2030 den eben genannten Anteil um ein Vielfaches, voraussichtlich auf 30 %, zu erhöhen. Die Auswirkungen dieser Entwicklung auf den Markt wären drastisch. In dieser Situation würden alleine die USA, die Europäische Union und andere Industrienationen wie China werden also gar nicht mit eingerechnet, die 15fache Menge der derzeitigen Produktion des hauptsächlichen Ethanolproduzenten Brasilien nachfragen. Die Chancen auf Kurssteigerungen, die sich alleine aus diesem Umstand ergeben, sind mithin durchaus hoch. Insofern können sich Ethanol Aktien sehr lohnen, vor allem auch, weil die skizzierte Entwicklung nicht alleine in den USA stattfinden wird. Es ist damit zu rechnen, dass sich die internationale Nachfrage nach dem alternativen Energielieferanten Ethanol ausbaut und auch die Automobilindustrie auf diesen Trend reagiert.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -