Srbg.de - H O M E
Themen rund um Geld und Finanzen zu den Bereichen Geldanlage, Finanzplanung und Finanzierung




Letzte Beiträge
Kategorien
Meta
Archiv und Websuche


Was ist das Besondere an einem Konto für Studenten?
Studiengebühren, Semesterbeiträge, Lernmaterialkosten und gegebenenfalls die Finanzierung eines eigenen Haushaltes machen das Studentenleben zu einem kostspieligen Unterfangen. Gerade Studenten, die nicht mehr von den Eltern unterstützt werden, haben oft mit den Finanzen zu kämpfen. Da ist es von Vorteil, wenn man hie und da ein paar Euros sparen kann. Jedoch vergessen viele bei der Planung der Finanzen die Kontogebühren. Dabei liegen diese im Regelfall bei 20 Euro, können aber je nach Bank und Überziehung im schlechtesten Fall bei über 30 Euro liegen. Sie wirken sich daher belastend auf die finanzielle Situation der Studenten aus. Viele, darunter auch zahlreiche Online- Banken bieten daher Girokonten speziell für studentische Bedürfnisse an. Diese Girokonten sind in den allermeisten Fällen kostenlos und werden durch zahlreiche Zusatzleistungen besonders attraktiv.



Was das Studentenkonto besonders macht sind die vielen Services und Angebote rund um die Kontoführung. Da Studenten über kein großes Budget verfügen und im Regelfall zwischen 600 bis 1200 Euro monatlich zur Verfügung haben, gibt es bei den meisten Banken, die Studentenkonten anbieten keinen Mindestgeldeingang wie es bei anderen Girokonten durchaus der Regelfall sein kann. Die EC- Karte zum bargeldlosen Zahlen und Geldabheben wird kostenlos bei der Kontoeröffnung zur Verfügung gestellt. Je nach Bank werden auch Online- Banking und kostenlose Visa- oder Mastercard angeboten. Beides ermöglicht dem Studenten größere Freiheit und Unabhängigkeit. Studenten, die ein Auslandssemester planen können durch die Zusatzleistung des weltweiten und kostenlosen Bargeldabhebens profitieren, da sie hierdurch nochmals viele unnötige Gebühren einsparen. Als Student lohnt es sich in jedem Fall explizit nach dieser Leistung zu fragen, da die Gebühren für das Geldabheben teilweise sehr hoch sein können. Studenten, die durch die Bank an bestimmte Geldautomaten gebunden sind, büßen hierdurch an Flexibilität und Spontaneität ein. Weitere Vorteile für Studenten ergeben sich aus der kostenlosen Kontoführung und dem Überzeigungszins, den viele Banken in Höhe von bis zu 10,25 Prozent gewähren. Auf diese Weise verfügen Studenten im Notfall über eine finanzielle Rückendeckung. Neuerdings ist bei einigen Studentengirokonten auch ein Telefonbanking für besonders beschäftigte Studenten verfügbar.

Die Vielzahl an Zusatzleistungen ist in jedem Fall attraktiv für Studenten, die knapp bei Kasse sind und sparen wollen. Da die Angebote von Bank zu Bank jedoch teilweise stark variieren können, lohnt sich der Vergleich aller Leistungen und Angebote. Wichtig ist zu beachten, dass Banken für Studentenkonten im Grunde nie Gebühren für die Kontoführung verlangen. Jedes gebührenpflichtige Girokonto ist daher kein Studentenkonto. Studenten sollten daher auch regelmäßig ihren gültigen Studentenausweis bei der Bank vorlegen, damit diese nicht fälschlicherweise das Konto auf ein gewöhnliches Girokonto umstellt. Dies spart Zeit und unnötige Gebühren am Ende des Monats.

Ähnliche Beiträge:
Copyright © 2003- - Alle Rechte vorbehalten - - -